BECKENRIED: 21-jähriger rast mit 188 km/h auf der A2

Ein 21-jähriger Italiener hatte es offenbar besonder eilig wieder in seine Heimat zu kommen. Auf der Autobahn A2 bei Beckenried raste mit seinem Auto mit 188 km/h an der Kontrollstelle vorbei.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild Neue LZ)

(Symbolbild Neue LZ)

Die Kantonspolizei Nidwalden führte am Dienstagnachmittag auf der Autobahn A4 bei Beckenried während gut dreier Stunden eine Geschwindigkeitskontrolle Richtung Süden durch. Dabei passierte der in der Schweiz temporär arbeitende Fahrzeuglenker aus Italien die Kontrollstelle mit einer Geschwindigkeit von 188 km/h, womit er den erlaubten Wert um 68 km/h überschritt.

Wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt, stimmt diese Tatsache stimmt besonders nachdenklich, da sich die Messstelle unmittelbar vor einer langgezogenen Rechtskurve befand und ein reges Verkehrsaufkommen festzustellen war.

Raser muss mit Geldstrafe rechnen
Nebst einem happigen Bussendepot, das er an Ort und Stelle hinterlegte, muss der Raser zusätzlich mit einer bedingten oder unbedingten Geldstrafe rechnen. Zudem wird gegen den fehlbaren Lenker ein Administrativverfahren eingeleitet.

Insgesamt wurden 1730 Fahrzeuge vom Radargerät registriert, wovon sich 105 Verkehrsteilnehmende nicht an die erlaubte Geschwindigkeit von 120 km/h hielten. Dies entspricht einem Anteil von 6 Prozent.

pd/zim