BECKENRIED: Anschluss Beckenried vorübergehend gesperrt

Der Belag auf der Autobahn A2 zwischen Beckenried und Rütenen wird erneuert. Deshalb sind auch die Ein- und Ausfahrten während je eines Monats gesperrt.

Drucken
Teilen
Das Lehnenviadukt bei Beckenried wird saniert. (Bild: Archiv Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Das Lehnenviadukt bei Beckenried wird saniert. (Bild: Archiv Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Gebaut wird auf dem Lehnenviadukt sowie bei der Ausfahrt Beckenried in Richtung Luzern erstmals zwischen Ostern und Pfingsten, wie das Bundesamt für Strassen Astra mitteilt. Für den Ersatz des Deckbelags und der Fahrbahnübergänge muss die Ausfahrt Beckenried vom 3. April bis 8. Mai gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über den Anschluss Buochs.

Nach Pfingsten bis Ende Juni erfolgen die Arbeiten auf dem Lehnenviadukt in Richtung Gotthard sowie bei der Einfahrt Beckenried. Diese muss für den Ersatz des Deckbelags und der Fahrbahnübergänge vom 22. Mai bis 26. Juni gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt ebenfalls über den Anschluss Buochs.

Die Arbeiten auf dem Lehnenviadukt werden nachts ausgeführt, der Verkehr wird jeweils zwischen 19.30 und 5.00 Uhr im Gegenverkehr geführt.

Gebaut wird zwischen April und Juni ebenfalls an den Stützmauern beim Nordportal des Seelisbergtunnels. Dort muss die Überwachungsanlage instand gesetzt werden.

Kosten von drei Millionen Franken

Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen sich auf rund drei Millionen Franken. Durch diese Arbeiten verlängert sich die Nutzungsdauer der einzelnen Anlageteile. Bis zur Gesamtinstandsetzung des Lehnenviadukts Beckenried (voraussichtlich nach 2025) sind laut Mitteilung vermutlich weitere Belagsersatzarbeiten notwendig.

pd/rem