Beckenried: Auffahrkollision auf der Autobahn verursacht über 2 Kilometer Stau

Ein Auffahrunfall auf der A2 Richtung Süden am Samstagmorgen führte zu grossen Verkehrsbehinderungen. Der rechte Fahrstreifen war durch die beteiligten beiden Fahrzeuge und einem mitgeführten Motorrad blockiert – der Unfallhergang ist noch nicht geklärt.

Drucken
Teilen
(Bild: Kantonspolizei Nidwalden, Beckenried, 11. Mai 2019)

(Bild: Kantonspolizei Nidwalden, Beckenried, 11. Mai 2019)

(pd/lil) Am Samstag, 11. Mai war morgens um 7.30 Uhr ein Auto mit Deutschem Nummernschild auf der Autobahn A2 Richtung Süden unterwegs. Das Fahrzeug transportierte ein Motorrad auf dem Anhänger. Nach der Ausfahrt Beckenried kam es zwischen diesem Wagen und einem nachfolgenden, ebenfalls deutschen Personenwagen zu einer heftigen Auffahrkollision, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Samstagnachmittag mitteilt. Beim Aufprall wurde das Motorrad, welches auf dem Anhänger mitgeführt wurde, auf die Strasse geschleudert und der Anhänger schwer beschädigt. Die beteiligten Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Der rechte Fahrstreifen war dann mit den zwei Personenwagen, dem Anhänger und dem Motorrad blockiert. Die Sperrung der Strasse hatte einen Rückstau von über zwei Kilometern zur Folge.

Wie es zum Unfall genau gekommen ist, wird durch die Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nidwalden ermittelt.