BECKENRIED: Auto landet nach Selbstunfall im Lielibach

In Beckenried hat sich bei der Verzweigung Allmend-/Höfestrasse ein Selbstunfall mit einem Auto ereignet. Dabei landete das Fahrzeig im Bachbett des Lielibachs.

Merken
Drucken
Teilen
Bergung des Autofahrers, der mit seinem Auto nach einem Unfall im Lielibach gelandet ist. (Bild Kantonspolizei Nidwalden)

Bergung des Autofahrers, der mit seinem Auto nach einem Unfall im Lielibach gelandet ist. (Bild Kantonspolizei Nidwalden)

Am Donnerstag, 3. Juni, hat sich um etwa 3 Uhr morgens in Beckenried bei der Verzweigung Allmend-/Höfestrasse ein Selbstunfall ereignet. Wie die Nidwaldner Kantonspolizei schreibt, meldete ein Passant den Unfall. Die ausgerückten Polizisten fanden ein auf dem Dach liegendes Auto im Bett des Lielibachs vor.

Der Lenker, ein 58-jähriger, einheimischer Mann, befand sich noch im Fahrzeug. Der aufgebotenen Stützpunktfeuerwehr Stans gelang es, den Wagen zu bergen. Der Autofahrer wurde mit dem Rettungsdienst Nidwalden ins Kantonspital gebracht.

Da ein Alkoholtest beim Verunfallten positiv ausfiel, musste ihm der Führerausweis entzogen werden. Der genaue Unfallhergang wird noch ermittelt.

ana