BECKENRIED: Bankfiliale wird nun überwacht

Die Geschäftsstelle der Nidwaldner Kantonalbank (NKB) wird nach dem Überfall vom Montag vorderhand von einer Sicherheitsperson vor Ort überwacht. Die Fahndung nach den Räubern blieb bisher erfolglos.

Mvr
Drucken
Teilen

Die Bankfiliale soll «auch vor neugierigen Blicken geschützt werden», wie Nicole Blättler, Medienverantwortliche der NKB, sagte. Die Massnahme bleibe vorerst in Kraft. «Wir werden sie laufend überprüfen.»

Die Geschäftsstelle war am Dienstag fünf Minuten vor Schalterschluss überfallen worden. Am Dienstag war sie normal offen. Allerdings waren nicht alle betroffenen Mitarbeiter im Einsatz. «Sie werden in Zusammenarbeit mit einem Care-Team betreut», sagt Blättler. Man werde parallel dazu die Sicherheitsvorkehrungen überprüfen, so wie man das periodisch mache. «Ferner werden Frontmitarbeitende und Lernende periodisch auf richtiges Verhalten bei Überfällen geschult.»

Fahndung bisher erfolglos

Bei der Kantonspolizei gingen am Dienstag einzelne Zeugenmeldungen ein. Wie weit sie für die Ermittlungen hilfreich sind, konnte Bruno Käslin, der stellvertretende Kripochef, noch nicht sagen. Der schweizweiten Fahndung war bisher kein Erfolg beschieden.

Banküberfälle sind in Nidwalden selten. Bis auf den versuchten Überfall im Juni 2012<span style="display: none;">&nbsp;</span> auf die Sparkasse Engelberg in Stans war es in den vergangenen Jahren ruhig.