Beckenried
Das neue Schulhaus löst die Platzprobleme

Ab dem kommenden Schuljahr ist ein neues Schulgebäude in Betrieb. Zuvor wird noch fleissig gezügelt.

Martin Uebelhart
Merken
Drucken
Teilen
Das neue Beckenrieder Schulhaus beherbergt ab dem kommenden Schuljahr die Kindergärten sowie die 1. und 2. Klassen der Primarschule.

Das neue Beckenrieder Schulhaus beherbergt ab dem kommenden Schuljahr die Kindergärten sowie die 1. und 2. Klassen der Primarschule.

Bild: Urs Hanhart (Beckenried, 31. Mai 2021)

Das neue Beckenrieder Schulhaus ist schon fast bereit. Noch legen Arbeiter letzte Hand an, drinnen wie draussen. Im Erdgeschoss des zweistöckigen Gebäudes ist unter anderem ein Gemeinschaftsraum, etwa für Elternabende oder ähnliche Veranstaltungen untergebracht. Weiter finden sich dort die zentralen Garderoben- und WC-Anlagen, der Werkraum, das Lehrerzimmer und Lagerräume. Der Neubau ist an den Wärmeverbund der Genossenkorporation angeschlossen, wie der für Liegenschaften zuständige Gemeinderat Adrian Scheuber bei einem Augenschein festhält.

Blick in ein Kindergarten-Klassenzimmer.

Blick in ein Kindergarten-Klassenzimmer.

Bild: Urs Hanhart (Beckenried, 31. Mai 2021)

Im ersten Obergeschoss werden die vier Kindergärten der Gemeinde einquartiert. Neben den Klassenräumen gibt es zwei Gruppenräume. Das Besondere sei, dass auch der Korridor als Schulfläche gelte, sagt Adrian Scheuber. «Dieser kann auch für den Unterricht genutzt werden», hält er fest. Man habe das im Neubau des Schulhauses Engelberg «abgeguckt». Gerade in der jetzigen Zeit biete dies die Möglichkeit, die Abstände besser zu wahren und sich auf grössere Flächen zu verteilen.

Elektronische Wandtafeln halten Einzug

Gesamtschulleiter Micha Heimler.

Gesamtschulleiter Micha Heimler.

Bild: Urs Hanhart (Beckenried, 31. Mai 2021)

Vier Klassenzimmer und die entsprechenden Gruppenzimmer gibt es auch im zweiten Obergeschoss. Dort werden die 1. und 2. Klassen einziehen. Die Schulzimmer sind mit elektronischen Wandtafeln ausgerüstet. «In den Sommerferien werden solche Wandtafeln auch im Primarschulhaus eingebaut. So sind alle Schulzimmer der Primarklassen auf dem neusten Stand der Technik», sagt Gesamtschulleiter Micha Heimler. Rund 140 Schulkinder würden ab dem kommenden Schuljahr das neue Gebäude bevölkern, sagt Heimler. Insgesamt zähle die Schule Beckenried rund 380 Schülerinnen und Schüler. Jeder Zyklus werde künftig sein eigenes Schulhaus haben, betont Micha Heimler. Damit verbunden ist auch einiges an Zügelaufwand. Die Kindergärten seien derzeit auf drei Standorte verteilt, so Heimler. Sie kommen ebenso ins neue Schulhaus wie die Erst- und Zweitklässler. In den frei werdenden Räumen des Primarschulhauses ziehen Primarklassen ein, die derzeit im Oberstufenschulhaus untergebracht sind. Somit würden die grössten Raumprobleme der Schule nun gelöst, so Heimler. Umziehen in frühere Kindergartenlokale wird auch die Musikschule, da ab dem kommenden Schuljahr an deren altem Standort die Small Foot AG ein Angebot für schulergänzende Tagesstrukturen anbieten wird.

Ein Primarschul-Klassenzimmer mit einer elektronischen Wandtafel.

Ein Primarschul-Klassenzimmer mit einer elektronischen Wandtafel.

Bild: Urs Hanhart (Beckenried, 31. Mai 2021)

Unter dem Schulhaus hat die Gemeinde eine Tiefgarage mit 45 Plätzen gebaut. Über zwei Treppen gelangt man einerseits ins Schulhaus, anderseits über einen kleinen Anbau in die Räume der Schulverwaltung. Der Neubau sei auch gerüstet für die Zukunft, hält Adrian Scheuber fest: «Bei Bedarf könnte das Gebäude um ein Stockwerk erhöht werden.» Bereits vorbereitet sei auch der mögliche spätere Einbau einer Fotovoltaikanlage.

Schülerzahlen steigen langsam, aber stetig

Gemeinderat Adrian Scheuber

Gemeinderat Adrian Scheuber

Bild: Urs Hanhart (Beckenried, 31. Mai 2021)

Mit dem Schulhaus reagiert die Gemeinde auf die langsam aber stetig steigenden Schülerzahlen in Beckenried. «Bereits vor über zehn Jahren beschäftigte sich der seinerzeitige Schulrat mit dem Neubau eines Schulhauses», hält Adrian Scheuber fest. Doch politisch sei das Anliegen damals noch nicht bereit gewesen. Nach der Einführung der Einheitsgemeinde habe man das Thema wieder aufgenommen. Zudem habe eine Studie der Hochschule Luzern die Entwicklung der Gemeinde beleuchtet. «Die Studie hat die stetig steigenden Schülerzahlen bestätigt», so Scheuber. Das sei in Nidwalden derzeit eher die Ausnahme.

Unter dem Schulhaus befindet sich eine öffentliche Parkgarage mit 45 Plätzen.

Unter dem Schulhaus befindet sich eine öffentliche Parkgarage mit 45 Plätzen.

Bild: Urs Hanhart (Beckenried, 31. Mai 2021)

Der politische Prozess sei gut über die Bühne gegangen, blickt er zurück. Der Planungs- und der Baukredit seien vom Volk komfortabel gutgeheissen worden. Etwas harziger sei es bei der Parzelle in unmittelbarer Nachbarschaft von Schulhaus und Altstoffsammelstelle gelaufen. «Der Gemeinderat ist jedoch froh, dass die Gemeinde Beckenried die Parzelle kaufen konnten, auch wenn es nicht der einfachste Weg war», betont Adrian Scheuber.

Noch sind letzte Arbeiten im Gang.

Noch sind letzte Arbeiten im Gang.

Bild: Urs Hanhart (Beckenried, 31. Mai 2021)

8,85 Millionen Franken beträgt der Baukredit. «Wir werden ihn einhalten und im besten Fall etwas unterschreiten», so Scheuber. Das Schulhaus-Projekt hat ihn während seiner gesamten Amtszeit als Gemeinderat beschäftigt. Seit 2014 sitzt der FDP-Vertreter in dem Gremium, Ende Juni dieses Jahres verlässt er es. «Ich werde bis zum vollständigen Abschluss des Projekts und der Baurechnung wohl so gegen Ende Jahr Präsident der Baukommission bleiben», sagt er.

Hinweis: Am 26. Juni besteht von 9 bis 13 Uhr die Möglichkeit, das neue Schulhaus zu besichtigen.