BECKENRIED: Das Seehotel Sternen bleibt vorerst geöffnet

Freude herrscht bei Otto Gander und seinem Team vom Seehotel Sternen in Beckenried. Die Hoffnung ist zurück und der Betrieb gerettet.

Drucken
Teilen
Otto Gander mit seinen vier Lehrlingen (v.l.): Patrick Hertig, Emilia Läubli, Flavio Zwyssig und Karin Niederberger. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Otto Gander mit seinen vier Lehrlingen (v.l.): Patrick Hertig, Emilia Läubli, Flavio Zwyssig und Karin Niederberger. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

«Ich habe immer gehofft, dass alles gut kommt», sagt Otto Gander. Seine Hoffnung war berechtigt. Tatsache ist: Der Nidwaldner Nachlassrichter verhängte am 24. September 2009 über das Hotel eine sechsmonatige Nachlassstundung. Nun wurde diese Stundung um sechs Monate verlängert.

Zudem hat das Kantonsgericht am 1. April 2010 ein Urteil gefällt, das einer achtjährigen Auseinandersetzung von Otto Gander mit seiner Schwester ein vorläufiges Ende setzt. Das Gericht hat die Forderung von mehreren Millionen von Ganders Schwester abgewiesen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Folge: Das Hotel kann definitiv weitergeführt werden. Alle 19 Angestellten können ihre Stelle behalten und die vier Lehrlinge ihre Lehre beenden. Das Viersternehotel Sternen verfügt über 41 Hotelzimmer mit 70 Betten, ein Restaurant und einen grossen Saal.

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung.