BECKENRIED: Die Gäste stören sich am Glockengeläut

Die Kirchenglocke schlägt in Beckenried die vollen Stunden nur noch einmal. Aus Rücksicht auf die Touristen.

Drucken
Teilen
Die Kirche in Beckenried stört mit ihrem Geläut die Touristen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die Kirche in Beckenried stört mit ihrem Geläut die Touristen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Zu Gunsten der Nachtruhe läutet die Kirchenglocke in Beckenried seit knapp einem Monat die Stundenzahl nur noch einmal statt zweimal. Stein des Anstosses war ein Brief des Tourismus an den Kirchenrat. «Speziell um Mitternacht und vor allem das als sehr lang empfundene Betgeläut um 5.30 Uhr wird als schlafstörend und von vielen gar als schlafraubend bezeichnet», wurde darin festgehalten. Die Reklamationen von Gästen, die sich in ihrem Schlaf gestört fühlten, hätten zugenommen. Einige seien wegen des Glockengeläuts gar abgereist.

Mit der neuen Regelung ist der Kirchenrat dem Tourismus entgegengekommen. Auf Doppelschläge zu vollen Stunden wird verzichtet, das Betgeläut um 5.30 Uhr fällt markant kürzer aus.

Die Reaktionen sind aber unterschiedlich. Laut Kirchmeier Peter Mathis bedauern sogar einige Personen diese Massnahme.

Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.