BECKENRIED: Diese Gotthardröhre funktioniert ohne Stau

Mit einem Theaterstück, das «vorem und ännet em Gotthard» spielt, wurde Zunftmeister Paul Gander in sein Amt eingesetzt.

Drucken
Teilen
Hat nun alle Utensilien für seine Regentschaft: Paul Gander. (Bild Rosemarie Bugmann)

Hat nun alle Utensilien für seine Regentschaft: Paul Gander. (Bild Rosemarie Bugmann)

Auf Gander folgt Gander. So könnte der Regierungswechsel bei der Beggo-Zunft Beckenried am Samstag am kürzesten umschrieben werden. Doch das reicht natürlich nicht, zumal die Nachnamen keine allzu wichtige Rolle spielen. Treffender ist also: Paul der Dritte löst Roland den Ersten ab. Nach zwei Jahren Regentschaft gab Roland I. Mantel, Hut, Kette, Zepter und Kelch ab. Das Ganze wurde eingebettet in ein kleines Theaterstück mit viel Lokalkolorit und witzigen Seitenhieben.

«Vorem und ännet em Gotthard» ist das Motto des neuen Zunftmeisters für die Fasnacht 2016 – und rund um den Gotthard spielte auch das Theaterstück. Hauptorte waren zwei Lokale, der «Adler» in Beckenried und das «Grotto Studino» irgendwo im Tessin. Dazwischen die Gotthardröhre, die immer wieder staufrei durchschritten wurde. Die Geschichte: Als der abtretende Zunftmeister Roland Gander Mantel und die weiteren Utensilien abgegeben hatte, wurden sie gestohlen, ins Tessin gebracht und auf dem dortigen Markt zum Verkauf angeboten. Ein eifriger Dorfpolizist und ein paar «Adler»-Stammgäste folgten dem Dieb ins Tessin. Die Sachen mussten teuer zurückgekauft werden, sodass der neue Zunftmeister doch noch stilgerecht inthronisiert werden konnte.

Der Saal kocht

Bevor es so weit war, schritt Paul Gander (52) ganz locker durch die Reihen des voll besetzten Schützenhauses, schüttelte da eine Hand, unterhielt sich dort mit Bekannten. Wie steht es um seine Anspannung? «Nein, ich bin gar nicht nervös», sagte er. «Das Amt kann mir niemand wegnehmen.» Trotzdem, vor so vielen Leuten hätte er noch nie geredet, stellte Landwirt Gander, der zudem einen Holzbaubetrieb mit Innenausbau und Montagen führt, lächelnd fest. Davon war anschliessend aber nichts zu spüren. Er hielt eine humorvolle Rede, wie wenn er nie etwas anderes gemacht hätte. Auch seine Proklamation hatte es in sich. So war ein Punkt, dass beim Tannenstellen am nächsten Samstag für sportliche Gäste die Abfahrt bis ins Bergstudi, seinem Wohnort, künstlich beschneit wird. Die Stimmung im Saal war aufgeheizt, Standing Ovations lösten die anderen ab. Vor allem beim Zunftmeisterlied «I need more of you» waren die Beggo-Freunde im Schützenhaus in Höchststimmung.

Rosemarie Bugmann