BECKENRIED EMMETTEN AG: Ein neuer Geschäftsführer für die Bergbahnen

Roland Fischer, Geschäftsführer der Bergbahnen Beckenried Emmetten AG, wird auf Ende der Sommersaison seine Tätigkeit bei dieser Tourismusunter-nehmung aufgeben.

Merken
Drucken
Teilen
Roland Fischer (links, zusammen mit Verwaltungsratspräsident Paul Berlinger an der Eröffnung der neuen Gondelbahn im Dezember 2007) verlässt die Bergbahnen Beckenried Emmetten AG. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Roland Fischer (links, zusammen mit Verwaltungsratspräsident Paul Berlinger an der Eröffnung der neuen Gondelbahn im Dezember 2007) verlässt die Bergbahnen Beckenried Emmetten AG. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Unter seiner Leitung konnten die Erträge und der Geschäftsausbau der Gesellschaft stetig ausgedehnt werden, schreiben die Bergbahnen in einer Medienmitteilung.

Während seiner Tätigkeit als Geschäftsführer habe Fischer eine intensive Phase der Bergbahnen Beckenried Emmetten AG mitgestaltet und mitgeprägt. In diesen vier Jahren seien in enger Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat und dem Personal insbesondere die Eröffnung des Skilift Twäregg im 2005, der neuen Sesselbahn Chälen im Dezember 2006 und im Folgejahr die Inbetriebnahme der neuen Sechser-Gondelbahn Emmetten – Stockhütte hervorzuheben, heisst es weiter.

Die drei grössten Bauvorhaben der Bergbahnen Beckenried Emmetten AG in den letzten 10 Jahren konnten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 15 Millionen Franken im letzten Dezember abgeschlossen werden.

Roland Fischer sehe seine Mission als erfüllt und der Zeitpunkt für eine neue persönliche Herausforderung als gekommen, so die Mitteilung.

ana