BECKENRIED: Polizei sucht intensiv nach dem Segler

Auch nach fünf Tagen fehlt noch immer jede Spur vom vermissten Bootsführer. Die Polizei hofft auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Drucken
Teilen
Blick auf den Vierwaldstättersee bei Beckenried. (Symbolbild Oliver Mattmann/Neue NZ)

Blick auf den Vierwaldstättersee bei Beckenried. (Symbolbild Oliver Mattmann/Neue NZ)

Gemäss Stefan Küchler, Kommandant der Kantonspolizei Obwalden, wird die intensive Suche auf dem See noch bis Freitag fortgesetzt. Nach Beurteilung von Fachpersonen ist eine Suche unter Wasser wegen der grossen Wassertiefe und der ausgedehnten Suchfläche praktisch aussichtslos. «Bis jetzt sind einige Meldungen eingegangen, das Suchgebiet lässt sich damit aber noch kaum wesentlich eingrenzen. Wir versprechen uns Hinweise aus der Bevölkerung, denn das Gebiet zwischen Beckenried und Gersau ist sehr stark befahren», sagt Stefan Küchler. Die heruntergeklappte Leiter beim Segelschiff könnte darauf hinweisen, dass der Vermisste baden gegangen ist. Dies sei aber noch reine Spekulation. Rolf von Moos (57) gelte als erfahrener Bootsführer. Beim Segelschiff handelt es sich um einen Zweimaster mit blauem Rumpf.

Die Kantonspolizei Obwalden bittet, Beobachtungen und Feststellungen unter Telefon 041 666 65 00 zu melden.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.