Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BECKENRIED: Projekt «Jeder Schüler zählt»: Teamwork für guten Zweck

Noch haben die 78 Jugendlichen und ihre Lehrer Details zu verbessern. Am Montag aber soll ihr Projekt über die Bühne gehen.
Das Moderatorenteam muss den Ablauf der Show im Griff haben (von links): Nino Baumgartner, Olivia Amstad und Janis Amstad. (Bild: Sepp Odermatt (Beckenried, 7. Dezember 2017))

Das Moderatorenteam muss den Ablauf der Show im Griff haben (von links): Nino Baumgartner, Olivia Amstad und Janis Amstad. (Bild: Sepp Odermatt (Beckenried, 7. Dezember 2017))

«Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit grosser Begeisterung und Motivation an unserem Projekt», sagt Bettina Caprez (31) stellvertretend für alle Lehrpersonen der Orientierungsstufe Beckenried. Vom Bühnenbau über musikalische Beiträge bis hin zu kulinarischen Spezialitäten bereiten sich die Schüler in zehn Ateliers auf die grosse Show vor. «Jeder Schüler zählt» nennt sich das Projekt, das in Anlehnung an die Spendengala «Jeder Rappen zählt» entstanden ist.

Während zweier Halbtage im Vorfeld und einer intensiven Woche hätten die jungen Leute getreu dem Jahresmotto Teamwork ihr Bestes gegeben, erklärt die Projektleiterin. «Vor allem schön finde ich, wie die Schüler selbstständig wirken und auch gut ­mitdenken, so dass ein authentisches Endprodukt entstanden ist.»

Nino Baumgartner (14) ist einer der Mitwirkenden. Er gehört zur Gruppe der Moderatoren. Zu jedem Programmpunkt hat er mit seinen Kameraden Texte erarbeitet, damit am Aufführungstag alles seine Richtigkeit hat. «Mir macht es Spass, als Moderator zu wirken. Manchmal ist es auch lustig, wenn meine Interviewpartner etwas Falsches sagen. Dann gibt es etwas zum Lachen», erzählt Nino, der das Ganze aber durchaus ernst nimmt und sich sofort wieder in die Glasbox begibt. Die nächste Gruppe steht nämlich schon bereit, und er muss sie ansagen. Wortwörtlich auswendig will er den Text nicht sprechen, lieber spontan, aber inhaltlich richtig. Noch läuft nicht alles rund. In einzelnen Bereichen muss gefeilt und geschliffen werden. Aber es bleibt ja noch Zeit. Bis am Montag, wenn die Hauptprobe über die Bühne geht, sollte es klappen. Schliesslich will man den Eltern und anderen Gästen am Abend eine tolle Show bieten.

Sepp Odermatt

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Hinweis

Aufführung «Jeder Schüler zählt»: Montag, 11. Dezember, 19.30 Uhr, im Alten Schützenhaus. Eintritt frei, Spenden erwünscht. Am 20. Dezember werden die Schüler den Reinerlös der Benefizveranstaltung «Jeder Rappen zählt» in Luzern vorbeibringen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.