BECKENRIED: PW überschlägt sich – Lenker mit 2,9 Promille

Am Sonntagabend hat sich um zirka 19 Uhr in Beckenried auf der Nidertistrasse, Höhe Halten, ein Selbstunfall ereignet, worin ein in Luzern immatrikulierter Personenwagen involviert war.

Drucken
Teilen
Leider kein Einzelfall: Der Fahrer dieses Wagens sass Anfang September 2,9 Promille am Steuer. Er und sein Beifahrer zogen beim Selbstunfall in Beckenried schwere Verletzungen davon. (Bild Kantonspolizei Nidwalden)

Leider kein Einzelfall: Der Fahrer dieses Wagens sass Anfang September 2,9 Promille am Steuer. Er und sein Beifahrer zogen beim Selbstunfall in Beckenried schwere Verletzungen davon. (Bild Kantonspolizei Nidwalden)

Der Personenwagen befuhr die Nidertistrasse bergabwärts. Wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt, kam das Fahrzeug beim Haltenrank rechts von der Strasse ab, überschlug sich mehrmals einen Abhang hinunter und kam nach zirka 50 Metern – wieder auf den Rädern stehend – im Wiesland zum Stillstand.

Die beiden Fahrzeuginsassen mussten mit teils schweren Verletzungen ins Nidwaldner Kantonsspital eingeliefert werden. Beim 44-jährigen Fahrzeuglenker wurde aufgrund des positiven Atemlufttest von 2,90 Promille eine Blutprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde ihm zu Handen der Administrativbehörde vorläufig abgenommen. Der Sachschaden am Unfallfahrzeug beträgt zirka 20'000 Franken.

ana