BECKENRIED: Samstags-Umzug lockt mehr Publikum an

Die Beggo-Zunft zog erstmals ihren Umzugstag von Dienstag auf Samstag vor. Der Wechsel brachte den erwünschten Erfolg.

Drucken
Teilen
Ein Sujet aus dem Umzug. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Ein Sujet aus dem Umzug. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Am Samstag fanden sich an der Route zwischen dem Fähr-Hafen und dem Dorfplatz Beckenried bei freundlichem und gleichzeitig kaltem Wetter über 4000 Personen ein, um den Beggo-Umzug mitzuerleben. Die Beggo-Mutter, Matriarchin aller Beckenrieder Zünftler eröffnete den grössten je veranstalteten Beckenrieder Umzug mit 800 Beteiligten. Ihr folgten 10 Guuggenmusiken aus den Kantonen Nidwalden, Obwalden und Uri sowie 23 Sujets. Die Ideen und Kreativität der Wagenbauer und Gruppen waren mottogerecht vom Piratentum geprägt. Die heimischen Kindergärtner erzielten als Mini-Seeräuber eine besonders furchteinflössende Wirkung.

Minarett, Pfahlbauer und Jäger
Für überdurchschnittlich viel Furore sorgten vor allem die thematischen Querschläger: Beispielsweise die Älplergesellschaft Beckenried mit «Mädis-Minarett». Bei Mädi handelte es sich um keinen geringeren als Zunftmeister Matthias I. Viel Anerkennung erheischte auch die Chriesi Zunft mit ihrer verblüffend echten Inszenierung der «Pfahlbuier vo Cherseyte». Schiessend zogen die Jäger auf der Pirateninsel am noch und noch zusammenzucken­den Publikum vorbei. Piraten hin oder her, Sandro Schär (9) und seine Schwester Tina (10) konnten sich hauptsächlich für die Guuggenmusiken begeistern. «Uns haben die Wagen auch gefallen, aber etwas weniger», waren sich beide einig.

Zufriedener Beggo-Präsident
Zunftschreiber Bruno Strik begründet die Verschiebung des Umzugs vom Dienstag auf den Samstag mit der Tatsache, dass viele Beckenrieder am Fastnachts-Dienstag zur Arbeit gehen und deshalb am Umzug fehlten. Dieser Entscheid sei richtig gewesen, sagte gestern Beggo-Präsident Wisi Imholz. «Es hatte heute eindeutig mehr Leute als früher», stellt er fest und freut sich auf die noch bevorstehende Nacht, zusammen mit den Beggo-Schränzern im Schützenhaus. Er sieht keinen Grund diesen Umzugstag nicht auch in Zukunft beizubehalten.

Primus Camenzind

Die Höhepunkte des Umzugs (Beitrag Markus von Rotz):