BECKENRIED: Vermisster Taucher konnte geborgen werden

Einer der beiden vermissten Taucher ist aus einer Tiefe von 101 Meter geborgen worden. Nach seinem vermissten Bruder wird im Vier­wald­stättersee im Gebiet Rütenen weiter gesucht.

Drucken
Teilen
Nach dem zweiten vermissten Taucher wird weiterhin gesucht. ( Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Nach dem zweiten vermissten Taucher wird weiterhin gesucht. ( Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Am Mittwoch konnte einer der beiden im Gebiet Rütenen bei Beckenried verunglückten Taucher geortet werden. Am (heutigen) Donnerstag ist es nun den Rettungskräften gelungen, den Elsässer zu bergen. Wie die Kriminalpolizei Nidwalden mitteilt, lag der Taucher auf einer Tiefe von 101 Meter auf dem Grund des Vierwaldstättersees. Der Leichnnam wird zur Obduktion ins Institut für Rechtsmedizin nach Zürich überführt.

Die Suche nach dem zweiten vermissten Taucher – dem Bruder des Geborgenen – geht weiter, heisst es in der Mitteilung weiter. Der dritte Taucher der Gruppe konnte trotz Problemen aus eigener Kraft auftauchen. Der Unfall ereignete sich am Sonntag, 28. März, im bekannten Tauchgebiet Rütenen bei Beckenried.

zim