Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BECKENRIED: Vorstandsmitglieder gesucht

An der Generalversammlung des Matchschützenverbandes Nidwalden wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Neben den erfreulichen Resultaten gab auch die Personalsituation im Vorstand zu reden.
Franz Niederberger
Präsident Sepp Risi (links) und das neue Vorstandsmitglied Peter Odermatt. (Bild: Franz Niederberger (Beckenried, 15. März 2018))

Präsident Sepp Risi (links) und das neue Vorstandsmitglied Peter Odermatt. (Bild: Franz Niederberger (Beckenried, 15. März 2018))

Franz Niederberger

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

An der 67. Generalversammlung des Matchschützenverbandes Nidwalden begrüsste Präsident Sepp Risi am vergangenen Donnerstagabend 36 Stimmberechtigte in der Schützenstube Haltli in Beckenried. Er blickte an der Versammlung auf eine ereignisreiche und arbeitsintensive Schiesssaison 2017 zurück. Diese sei zudem erfolgreich und unfallfrei gewesen. Dabei erwähnte der Präsident auch die Durchführung vom Zentralschweizer Ständematch. Imposant seien die sportlichen Leistungen der Athleten gewesen, zu denen Nina Christen, Petra Lustenberger, Marina Schnider und Manuel Lüscher gehören. Sie hätten konstant gute Leistungen an internationalen Wettbewerben gezeigt.

Grosse Freude hätten zudem die Schützlinge von Nachwuchschef Alessandro May bereitet: «Es ist befriedigend, zu sehen, wie der Nachwuchs mit Disziplin und Leidenschaft den Schiesssport ausübt», hiess es an der Versammlung.

Sorgen bereitet die Personalsituation

Überdurchschnittlich viele Gönnerbeiträge durfte Kassier Hans-Peter Bucher für den Verband entgegennehmen. Dies sei ein Zeichen der grossen Sympathien für den Schiesssport, stellte er erfreut fest. Die Ausgaben beim Ständematch belasteten die Verbandskasse hingegen mehr als geplant, trotzdem konnte der Kassier eine Vermögenszunahme von rund 1900 Franken ausweisen.

Präsident Sepp Risi freute sich an der GV ausserdem über die Neuwahl des neuen Schützenmeisters in der Kategorie Pistole: Peter Odermatt. Ein Wermutstropfen bleiben gemäss Sepp Risi allerdings die zwei weiterhin unbesetzten Vorstands­sitze. Dies trotz flammenden Appells des Präsidenten. Für ein weiteres Jahr erhielt dieser das Vertrauen der Mitglieder, ebenso Hans-Peter Bucher (Kassier) und Alessandro May (Nachwuchschef) wie auch Revisor Adolf Lussi auf zwei Jahre.

Antrag deutlich zugestimmt

An der Generalversammlung gab zudem ein Antrag zu reden: «Wer sonst, wenn nicht wir, soll einem Beitrag von 5000 Franken an die Machbarkeitskosten einer zentralen Schiessanlage zustimmen», begründete Sepp Risi einen Antrag des Vorstandes. Mit 30 zu 6 Stimmen wurde diesem schliesslich zugestimmt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.