BECKENRIED/BUOCHS: Zünfte, Schlümpfe und schaurig-schrille Töne

Die letzen Umzüge im Kanton Nidwalden an der Fasnacht 2009: In Beckenried und Buochs gehörten sie den Kindern.

Drucken
Teilen
Am Umzug der Kinderfasnacht in Beckenried vom Fasnachtsdienstag. (Bild Adrian Venetz/Neue NZ)

Am Umzug der Kinderfasnacht in Beckenried vom Fasnachtsdienstag. (Bild Adrian Venetz/Neue NZ)

In Beckenried lockte der Kinderumzug am Dienstag Nachmittag Alt und Jung auf die Dorfstrasse. Die Kleinen verteilten fleissig Bonbons, und wem das nicht reichte, kriegte als Nachspeise eine kräftige Ladung Konfetti ins Gesicht. Die Pauken und Posaunen der Guugge Beggo-Schränzer trieben den farbenfrohen Tross durch die Strassen.

Auch Buochs war am Güdisdienstag ganz in der Hand der (Kinder-)Fasnächtler. Angenehm warm wars, sogar die Sonne lugte hinter den Wolken hervor, als um 14 Uhr der bunte Corso von Piraten, Hexen, Löwen, Indianern oder Wikingern vom Seeplatz seinen Umzug durchs Dorf unter die Füsse nahm. Begleitet wurde er von schrillen Tönen der Guuggenmusigen, so auch von den einheimischen Grindä-Binder.

Matthias Piazza, Adrian Venetz