BECKENRIED/GERSAU: Einheimische und Touristen vermissen die Fähre

Die Autofähre hat ihren Betrieb immer noch nicht aufgenommen; Einheimische und Touristen reagieren mit Bedauern.

Map
Merken
Drucken
Teilen
Die Autofaehre zwischen Beckenried und Gersau über denVierwaldstaettersee hat derzeit den Betrieb eingestellt. (Bild: Keystone)

Die Autofaehre zwischen Beckenried und Gersau über denVierwaldstaettersee hat derzeit den Betrieb eingestellt. (Bild: Keystone)

Sie sollte seit Karfreitag wieder fahren. Doch noch immer hat die Fähre Beckenried–Gersau ihren Betrieb nicht aufgenommen. Wann dies der Fall sein wird, ist ungewiss. Das bedauern auch die Touristen. «Täglich sprechen mich mehrere Ausflügler an, die wissen wollen, warum die Fähre nicht fährt und wann der Betrieb wieder aufgenommen wird.» Es gebe sogar Ausflügler, die extra wegen der Fähre nach Beckenried anreisten – und enttäuscht wurden, erzählt Margrit Goldiger von Tourismus Beckenried. «Vor allem für den Tourismus ist der Betriebsunterbruch ein herber Verlust».

Überrascht vom eingestellten Fährbetrieb wurden am Dienstag etwa Beatrice Vogt und ihr Mann, die aus Laupen ZH mit dem Auto angereist sind. Sie mussten umdisponieren. «Wir planten nach einem Ausflug auf die Rigi mit der Autofähre nach Beckenried überzusetzen», erzählt sie. Ihr Mann musste nun mit dem Auto den Umweg über Flüelen nehmen, während sie das SGV-Schiff nahm. Tobias Maurer und seine Frau wohnen in Emmetten. Die Fähre mit ihrem fixen Fahrplan benutzten sie gar als Uhr. Doch nicht nur deswegen vermissen sie sie. «Wenn wir Besuch haben, benutzen wir die Fähre für einen Ausflug».

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder im E-Paper.