Beheizte Rampen verhindern Eis

Die Pontonbrücke kann auch während des Winters befahren werden. Dank einem Warmluftgebläse vereisen die Rampen nicht.

Drucken
Teilen
Winterdienst auf der Pontonbrücke. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Winterdienst auf der Pontonbrücke. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Fast wie auf normalen Strassen und doch nicht ganz: Die rund 500 Meter lange «Lopper-Stei-Brugg», die seit dem 31. März Hergiswil mit Stansstad auf der Kantonsstrasse verbindet, weist punkto Winterdienst einige Besonderheiten auf. Eine besondere Herausforderung stellen die beiden steilen Stahlrampen an den Übergängen zwischen der Pontonbrücke und dem «Festland» dar. «Wenn der stählerne Fahrbahnuntergrund vereist, wirds kritisch für die Verkehrssicherheit. Dieses Risiko wollten wir nicht eingehen», sagt der Nidwaldner Strasseninspektor Renato Casiraghi.

Warme Luft unter den Rampen

Zusammen mit dem Bundesamt für Strassen (Astra) suchte man nach einer Lösung - und wurde fündig. Ein Warmluftgebläse unter den Rampen soll die Bildung von Glatteis verhindern, unterstützt mit einem prophylaktischen Salzeinsatz. Das System hat sich bis jetzt offenbar bewährt. «Bis jetzt lagen die Temperaturen auf der Fahrbahn der Rampe immer über dem Gefrierpunkt», sagt Renato Casiraghi. Die Oberfläche aus Quarzbelag soll für zusätzliche Griffigkeit sorgen.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.