«Berührende Aussagen»

Drucken
Teilen

Schule Der Kontakt zwischen Michèle Odermatt und Werner Fritschi kam durch den Kollegilehrer Christoph Schmid zu Stande. Als Mentor hat er die Schülerin auch im Arbeitsprozess begleitet. «Sie hat das sehr gut gemacht», zieht er Bilanz. Es habe ihn beeindruckt, wie Michèle Odermatt sich neben dem Schulalltag in die Arbeit gestürzt, aus Fehlern gelernt und sich bei Bedarf Hilfe organisiert habe.

Bemerkenswert findet Schmid auch, wie dabei eine neugierige junge Frau auf einen alten Mann getroffen ist, der noch einmal über sein Leben nachdenken wollte. «Und die beiden haben sofort den ‹Rank› gefunden», sagt er anerkennend. Daraus schöpfe die Maturaarbeit schliesslich ihre grosse Stärke: «Der Film hat ganz berührende, feine Aussagen drin», fügt Christoph Schmid an. (EE)