Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Berufs- und Studienberatung Nidwalden erhält neue Leiterin

Sandra Portmann Odermatt (51) wird neue Leiterin der Berufs- und Studienberatung Nidwalden. Sie tritt die Stelle am 1. September an und ersetzt Werner Mehr-Stutz, der nach 19 Jahren in Pension geht.
Sandra Portmann Odermatt. (Bild: PD)

Sandra Portmann Odermatt. (Bild: PD)

Sandra Portmann Odermatt tritt die Nachfolge von Werner Mehr-Stutz als Leiterin der Berufs- und Studienberatung Nidwalden an, wie die Bildungsdirektion mitteilt. Die Beratungsstelle unterstützt Jugendliche und Erwachsene bei der Wahl der Ausbildung, beim Einstieg in die Berufswelt, in Weiterbildungsfragen, bei der Laufbahngestaltung oder bei einer Neuorientierung.

Sandra Portmann Odermatt verfügt über ein Diplom als Lehrerin Hauswirtschaft und Handarbeit und ein Diplom in Angewandter Psychologie mit Vertiefung in Berufs- und Laufbahnberatung sowie mehrjährige berufliche Erfahrung als Berufs- und Laufbahnberaterin. Seit 2013 ist sie als Berufsintegrationsberaterin beim Amt für Berufsbildung Obwalden tätig. Damit erfüllt sie das Anforderungsprofil der Stelle in idealer Weise, verfügt über die geforderten Kompetenzen und besitzt die notwendige Erfahrung, wie es weiter in der Mitteilung heisst. Sandra Portmann Odermatt ist 51-jährig, wohnhaft in Sachseln, verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Der heutige Leiter der Berufs- und Studienberatung, Werner Mehr-Stutz, geht nach 19 Jahren per 31. August in Pension. Er habe die Abteilung während dieser langen Zeit umsichtig geleitet, deren Dienstleistungen kontinuierlich weiterentwickelt und hohe Qualitätsmassstäbe gesetzt. (pd/rub)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.