Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BILANZ 2009: Kantonalbank: Zweitbestes Ergebnis seit 1879

2009 erzielte die Nidwaldner Kantonalbank mit über 27 Mio. Franken Bruttogewinn – ein Beinahe-Rekord. Der Reingewinn von gut 15 Mio. Franken liegt leicht über dem Vorjahr.
Der Hauptsitz der Nidwaldner Kantonalbank in Stans. (Bild Fabian Fellmann/Neue NZ)

Der Hauptsitz der Nidwaldner Kantonalbank in Stans. (Bild Fabian Fellmann/Neue NZ)

Die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) erzielte im Geschäftsjahr 2009 ein sehr gutes Ergebnis, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der Bruttoertrag nahm mit 57,1 Mio. Franken um 5,8 Mio. Franken (+ 11,2%) zu. Der Ertrag ist in allen Sparten gestiegen, mit Ausnahme des Kommissions- und Dienstleistungsgeschäftes. Im Zinsengeschäft resultierte trotz engen Margen, jedoch dank Mehrgeschäften und der Anlage bedeutender Mittel in Finanzanlagen eine Zunahme von 11% oder 4,4 Mio. Franken.

Beim Bruttogewinn von 27,2 Mio. Franken handelt es sich um das zweitbeste Ergebnis in der 130-jährigen Geschichte der NKB. Der Reingewinn liegt leicht über Vorjahr. Der Kanton Nidwalden erhält inklusive Abgeltung für die Staatsgarantie 8,96 Mio. Franken. Den Inhabern von Partizipationsscheinen wird erneut eine Dividende von 23% ausbezahlt.

Die Kundengelder nahmen um 6,7% oder 151,4 Mio. Franken auf 2,426 Mrd. Franken zu. Infolge fallender kurzfristiger Marktzinsen wurden vermehrt Gelder in Sparprodukte umgelagert, wie es weiter heisst.

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.