Bildungsgebühren erhöht

Drucken
Teilen

ur Aufstockung des Vorstandes wählte die Versammlung den 37-jährigen Buochser Landwirt Ruedi Odermatt. Die Rechnung schloss mit einem Verlust von 4200 Franken ab. Für 2018 werden Mehrausgaben von 6900 Franken budgetiert. Genehmigt wurden höhere Bildungsgebühren. Zu den 20 Franken Grundgebühren zahlen die Betriebe neu zusätzlich pro Hektar Betriebsfläche einen Franken. Während 20 Jahren war der Buochser Landwirt Hanspeter Odermatt Präsident der Bildungskommission Nidwalden, seit einigen Jahren auch in Obwalden. Nun trat er zurück. Der Innovationspreis geht an Melk und Sylvia Gut, Ennetmoos, und Bruno und Annemarie Käslin, Beckenried. (rg)