Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BOUCHS: Wo sonst kann Kino so bequem sein?

Wer es im Openair-Kino in Buochs nicht gediegen hat, ist selber schuld. Denn die Sitzgelegenheit für das Filmerlebnis kann man selber mitbringen.
Andrea Waser
Zum zwanzigsten Mal findet im Strandbad Buochs-Ennetbürgen das Open-Air-Kino-Spektakel statt. (Bilder Andrea Waser)

Zum zwanzigsten Mal findet im Strandbad Buochs-Ennetbürgen das Open-Air-Kino-Spektakel statt. (Bilder Andrea Waser)

Liegestühle aufgeklappt und «Film ab» heisst es seit einer Woche im Strandbad Buochs-Ennetbürgen. Das beliebte Freiluftkino ist gut in sein 20. Jubiläumsjahr gestartet. So auch am vergangenen Donnerstagabend: Die Kinokasse wird von langjährigen Mitarbeiterinnen bedient, die aufgestellt Eintrittsbillette für den Film «Daddys Home – Ein Vater zu viel» verkaufen. «Es macht Spass und ist eine tolle Abwechslung zum Alltag», meint Ursi Doppmann zufrieden. Gleicher Meinung ist ihre Arbeitskollegin Claudia Lustenberger:«Wir haben es durchwegs mit gut gelaunten Leuten zu tun. Das ist natürlich angenehm und schön.»

Während sich in Richtung Filmleinwand langsam Liegestuhl an Klappstuhl reiht, sitzen zwei OK-Mitglieder entspannt an einem Tisch und verfolgen das geschäftige Treiben. «Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie die Leute mit ihren Campingausrüstungen ins Strandbad pilgern, um sich den Filmgenuss so angenehm wie möglich zu machen», schmunzelt Roland Häusermann, verantwortlich für Informationen und Werbung. «Es herrscht durchwegs eine friedliche Stimmung wie an einem Open Air und ist nie stressig», ergänzt Vize-Präsident Heinz Rutishauser.«Unser Konzept ohne feste Sitzordnung mit freier Verpflegungsmöglichkeit ist einzigartig weit und breit!»

Diese ungezwungene Atmosphäre geniesst auch Familie Arnold aus Seedorf, die es sich mit Bekannten aus Emmetten im Strandbad gemütlich macht. Alle haben sich vor einiger Zeit für diesen Abend verabredet, wobei nicht in erster Linie der Film, sondern das für alle mögliche Datum ausschlaggebend war. Doch auch der Film scheint zu passen: «Ich freue mich darauf, ich glaube, er ist lustig», meint Benno Arnold zufrieden und ergänzt anerkennend: «Ich finde es cool hier im Strandbad.» Auch Reto Kohler lobt die Vorzüge des Strandbadkinos: «Ich schätze sehr, dass es keine feste Bestuhlung hat, wie sonst in anderen Open-Air-Kinos.» Seiner Frau Kathrin gefällt unter anderem auch, dass man an diesem Anlass immer wieder dieselben Leute trifft.

Etwas weiter vorne, an bester Film-Sicht-Position, sitzt ein junges Paar ganz entspannt in ihren Campingstühlen und vertreibt sich die Zeit bis zum Filmstart mit einem Jass. «Wir kamen schon beizeiten und haben hier etwas zu Abend gegessen, da wir einen Platz mit guter Sicht auf die Leinwand wollten. Jetzt sind wir schon etwas überrascht, dass um neun Uhr noch nicht mehr Leute hier sind», zeigt sich Michèle Meier etwa verwundert über den ungewohnt bescheidenen Zuschaueraufmarsch. Das zeitgleiche Halbfinalspiel der Fussball-EM in Frankreich machte sich trotz optimaler Freiluftkino-Verhältnissen anscheinend doch bemerkbar. «Ich finde es jedoch total gemütlich mit etwas weniger Zuschauern», meint ihr Freund Christoph Stadelmann zufrieden, «für mich ist es perfekt!»

Bis zum Filmbeginn um 21.45 Uhr haben sich dann doch noch einige Besucher mehr eingefunden und geniessen unter funkelndem Sternenhimmel, eingehüllt in kuschelige Wolldecken, ausgerüstet mit Knabbereien und Getränken einen unterhaltsamen Filmabend – im bequemsten Kino der Welt!

Andrea Waser

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.