Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜRGENSTOCK: Überwältigt von der Aussicht

Mitarbeiter der Vitogaz Switzerland AG haben im Rahmen eines Firmenseminars als Erste im Bürgenstock-Resort übernachtet.
Martin Uebelhart
Sie gehören zu den ersten Gästen, die im neuen Hotel Palace auf dem Bürgenstock übernachten dürfen: Antonio Villani (links) und Stefan Theiler. Bild: Corinne Glanzmann (21. März 2017)

Sie gehören zu den ersten Gästen, die im neuen Hotel Palace auf dem Bürgenstock übernachten dürfen: Antonio Villani (links) und Stefan Theiler. Bild: Corinne Glanzmann (21. März 2017)

Martin Uebelhart

martin.uebelhart@nidwaldnerzeitung.ch

«Wow!» Das war das Erste, das Antonio Villani gesagt hat, als er am Dienstag die Tür zum Zimmer 514 im Hotel Palace geöffnet hatte. Der Verkaufsleiter Tankgasgeschäft der Vitogaz Switzerland AG weilte für ein Seminar seiner Firma auf dem Bürgenstock. «Das Zimmer wirkt luxuriös, aber doch schlicht und nicht pompös», sagte er im Gespräch mit unserer Zeitung. Das Holz und die Farben passten zum Ganzen. «Was mich überwältigt hat, ist die Aussicht. Das habe ich so noch nicht gesehen.» Und Villani hat schon einige Hotels gesehen – aus beruflichen Gründen. «Zahlreiche Luxushotels zählen zu unseren Kunden», erklärte Vitogaz-Geschäftsführer Stefan Theiler. Denn ein Geschäftsfeld der Firma ist es, nebst den Gasflaschen zum Grillieren, grosse Gastanks zu installieren, damit auch an Orten, die nicht ans Erdgasnetz angeschlossen sind, Gas verwendet werden kann. Im Bürgenstock-Resort liegen vier solche Tanks unter der Erde. Das Flüssiggas wird per Lastwagen angeliefert. «Die Installation auf dem Bürgenstock ist ein schönes Beispiel dafür, wie vielseitig Gas anwendbar ist», sagte Theiler. Auf dem Bürgenstock wird Gas als Back-up für die Heizung eingesetzt, wenn das System mit dem Seewasser ausfällt oder nicht ausreicht. Dann laufen auch alle Cheminées und Ambientefeuer mit Gas. Und nicht zuletzt schwören auch Köche auf Gas für ihre Kunst.

Bis 2020 schon über 200 Event-Anfragen

«Für unsere Seminare berücksichtigen wir immer Kunden», erklärte Theiler die Wahl der Destination. «So war es naheliegend, dass wir auch einmal auf den Bürgenstock kommen.» 20 Personen – das erweiterte Kader – nahmen an der Tagung teil.

«Das ist schon ein Erlebnis», meinte Villani. «Denn im privaten Bereich kommt man nicht so schnell in so ein Hotel und so ein Zimmer.» Stefan Theiler hat beeindruckt, wie alles organisiert war: «Als wir ankamen, gab es Wegweiser mit der Aufschrift ‹Vitogaz›, wir wurden eingewiesen und sehr warm und professionell empfangen.» Dass rund um das «Palace» noch kräftig gebaut wird, störte ihn nicht weiter, «es ist für uns eine Gelegenheit, das Resort ganz am Anfang zu sehen, und es ist beeindruckend, wie man trotz einer Grossbaustelle einen gut funktionierenden Hotel- und Seminarbetrieb aufziehen kann.»

Und wie schlief es sich in Zimmer 514? Das wollten wir am Tag darauf von Antonio Villani wissen. «Es war super, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Es war sehr ruhig», erzählt er. «Ich fühlte mich fast schon wie in einem Fünf-Sterne-Zimmer, es ist grosszügig gebaut und das ganze ‹Paket› absolut empfehlenswert.»

«Seit Anfang März kann das Hotel Palace von Gruppen für Events gebucht werden», erklärt Bürgenstock-Mediensprecher Raphael Amrein. Laut Marketing-Chef Steven Nikolov hat das Resort schon über 200 Anfragen für Events erhalten, teilweise bis ins Jahr 2020. «Rund die Hälfte davon sind schon fest gebucht», so Nikolov.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.