Bundesrat verabschiedet Anpassungen für Flugplatz Buochs

Der zivil mitbenutzte Militärflugplatz wird in ein ziviles Flugfeld umgewandelt. Die Zahl der Flugbewegungen wird begrenzt.

Hören
Drucken
Teilen
Luftaufnahme des Flugplatzes Buochs.

Luftaufnahme des Flugplatzes Buochs.

PD

(fg) Der Bundesrat hat gestern Anpassungen für das Flugfeld Buochs verabschiedet. Für die Umwandlung des bisherigen zivil mitbenutzten Militärflugplatzes Buochs in ein ziviles Flugfeld wurde das bisherige Objektblatt von 2009 grundlegend vom Bundesamt für Zivilluftfahrt zusammen mit den kantonalen Stellen überarbeitet. Dies sei eine Voraussetzung für die Umwandlung gewesen, heisst es in einer Mitteilung.

Der Flugplatz Buochs soll nach dem definitiven Rückzug der Luftwaffe als ein rein ziviles Flugfeld weiterbetrieben werden. Der Flugbetrieb soll im bisherigen Rahmen weitergeführt und in erster Linie auf den Bedarf der am Flugplatz tätigen Unternehmen ausgerichtet werden. Die Zahl der jährlichen Flugbewegungen wird auf 20'000 begrenzt. Vorgesehen ist, die Flugplatzbauten zum Teil zu ersetzen und südlich der Piste anzuordnen. Die Investitionen tragen der Kanton und die Flugzeugwerke Pilatus AG.