Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUOCHS: 100 Meter lange Ölspur nach Unfall auf A2 bei Buochs

Erheblicher Sachschaden ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Unfall auf der Autobahn A2 entstanden. Bei Buochs kollidierte ein Lenker mit seinem Auto gleich zweimal mit der Leitplanke und kam am Ende rückwärts auf der Überholspur zu stehen. Verletzt wurde niemand.
In Buochs kam es im Baustellenbereich der A2 zu einer Kollision mit einer Signalisationstafel (Symbolbild). (Bild: Adrian Venetz/Neue NZ)

In Buochs kam es im Baustellenbereich der A2 zu einer Kollision mit einer Signalisationstafel (Symbolbild). (Bild: Adrian Venetz/Neue NZ)

Der Selbstunfall ereignete sich kurz vor Mitternacht auf der A2 in Richtung Süden, wie die Nidwaldner Kantonspolizei mitteilte. Ein 62-jähriger Lenker kam kurz nach dem Anschlusswerk Buochs mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und kollidierte zweimal mit der rechten Leitplanke.

Das Fahrzeug wurde im Anschluss auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, wo es mit der Front in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf dem Überholstreifen zum Stillstand kam. Es entstand unter anderem eine rund 100 Meter lange Ölspur. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.