BUOCHS: Ambauen-Wehr: Generatoreinbau bewilligt

Der Nidwaldner Regierungsrat hat nachträglich den Generatoreinbau bewilligt und erlaubt die ganzjährige Stromproduktion.

Drucken
Teilen
Samuel Zgraggen im Januar 2005 beim Ambauen-Wehr. (Archivbild Fabian Fellmann/Neue NZ)

Samuel Zgraggen im Januar 2005 beim Ambauen-Wehr. (Archivbild Fabian Fellmann/Neue NZ)

Der Regierungsrat hat Samuel Zgraggen, dem Eigentümer des Ambauen-Wehrs in Buochs, nachträglich die Bewilligung zur Nutzungsänderung der Anlage erteilt. Wie die Staatskanzlei Nidwalden mitteilt, darf der als Ersatz für die Gattersäge eingebaute Generator zur Stromproduktion verwendet werden.

Ausserdem hat der Regierungsrat Zgraggen die Konzession erteilt, das Aawasser auch in den Monaten November, Dezember und Januar zu nutzen. Für die übrige Zeit besitzt der Wehreigentümer ein Recht zur Wassernutzung. Somit kann laut Staatskanzlei das Wasser ganzjährig genutzt und damit ein länger dauerndes Gerichtsverfahren abgeschlossen werden.

Grund für das Verfahren war, dass das Ambauen-Wehr die Fischwanderung im Aawasser verhindert hatte. Der Kanton wollte deshalb das Wehr beseitigt haben. Inzwischen wurde – mit finanzieller Unterstützung des Wehreigentümers – ein Fischaufstieg realisiert und die Restwassermenge vertraglich geregelt.

ana