Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BUOCHS-ENNETBÜRGEN: Selbst das eigene Sofa darf mitgebracht werden

Pünktlich zum Start des Sommers heisst es ab heute im Strandbad wieder «Film ab». Regen hält dieses Mal nicht mehr vom Kinovergnügen ab. Die Betreiber haben vorgesorgt.
Gemütliches Kinospektakel beim Strandbad Buochs-Ennetbürgen im vergangenen Sommer. (Bild: PD)

Gemütliches Kinospektakel beim Strandbad Buochs-Ennetbürgen im vergangenen Sommer. (Bild: PD)

Wenn im Strandbad Buochs-Ennetbürgen wieder die Grossleinwand aufgebaut wird, können sich Filmfans auf 16 Tage Kinovergnügen unter freiem Himmel freuen. Allabendlich nach dem Eindunkeln heisst es auf der grossen Open-Air-Leinwand am Ufer des Vierwaldstättersees «Film ab». Wie schon im vergangenen Jahr legt das Kino eine Woche vor dem Beginn der Schulferien los, damit auch diejenigen Schüler noch einen Film anschauen können, die danach ins Lager reisen.

Am Profil hat sich auch dieses Jahr nichts geändert. «In Buochs und Ennetbürgen wohnen viele Familien. Die sollen mit unserem Programm vor allem auf ihre Kosten kommen», erklärt OK-Präsident Heinz Rutishauser. «Wir achten bei der Zusammenstellung des Programms darum darauf, dass für alle etwas dabei ist.» Das Spektrum ist breit. Den Auftakt heute macht das Filmmusical «La La Land». Nebst Hollywoodstreifen glänzt das Kinoprogramm auch mit Schweizer Produktionen. So darf man sich am Mittwoch, 5. Juli, auf «Die göttliche Ordnung» freuen. Der Spielfilm thematisiert die Einführung des Frauenstimmrechts 1971 am Beispiel einer jungen Familienfrau in einem Dorf. Liebhaber des Schweizer Filmschaffens kommen auch am 13. Juli auf ihre Kosten. In «Usgrächnet Gähwilers» darf man sich laut Programmbeschreibung auf eine leichtfüssige Komödie mit Tiefgründigkeit freuen.

Als Special steht am 6. Juli die «European Outdoor Film Tour» auf dem Programm. Während des ganzen Abends flimmern Dokumentarfilme über Extremsportler über die Leinwand. «Die Aufnahmen und Perspektiven sind spektakulär», verspricht Rutishauser, der als begeisterter Outdoor-Sportler auf die Auf­nahmen aufmerksam wurde.

Zelte stehen bei Regen bereit

Auch nach 20 Jahren ist Heinz Rutishauser überzeugt, dass das Konzept des Kinospektakels ankommt. «Wir sind das gemütlichste Kino der Welt. Die Besucher machen es sich mit ihren mitgebrachten Liegestühlen unter freiem Himmel bequem. Einige haben im vergangenen Jahr gar ihr Sofa mitgenommen.»

Die Kinovorführungen finden auch statt, wenn es regnet. Rund 4000 Besucher wären nötig, um die Kosten zu decken. Im regenreichen Sommer des vergangenen Jahres wurde dieses Ziel um rund 500 Personen verfehlt. Daraus hat man aber gelernt. «Bei Regen sind wir heuer mit schnell aufstellbaren Zelten gerüstet mit Platz für rund 80 Leute», zerstreut Rutishauser allfällige Bedenken wegen schlechten Wetters.

Matthias Piazza

matthias.piazza@nidwaldnerzeitung.ch

Hinweis

Kinospektakel: 30. Juni bis 15. Juli. Filmbeginn ab etwa 21.45 Uhr, Türöffnung 19 Uhr. Eintritt 17 Franken. Die Vorführungen finden bei jeder Witterung statt, ausser bei Sturm. www.kinospektakel.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.