Buochs erhält mit 20000 Franken dotierten Preis

Der Preis ist Auszeichnung für die Erhaltung und Gestaltung von neuen und historischen Brunnenanlagen

Drucken
Teilen
Ein Brunnen in Buochs (Bild: Urs Flüeler)

Ein Brunnen in Buochs (Bild: Urs Flüeler)

(pd/fhe) Die Gemeinde Buochs hat den diesjährigen Hauenstein-Brunnenpreis gewonnen. Dies teilt die E. + H. Hauenstein-Stiftung mit. Man sei durch die Teilnahme von Jana von Holzen aus Buochs bei «Schweizer Jugend forscht» auf Buochs aufmerksam geworden, wo sie sich mit der Homepage «Nidwaldner Brunnenführer» beteiligt hatte. Der mit 20000 Franken dotierte Preis wird Ende August vergeben. Die Stiftung vergibt den Preis seit 1996 alljährlich an eine schweizerische Gemeinde. Er ist Auszeichnung und Belohnung dafür, dass diese sich um die Erhaltung und Gestaltung von neuen und historischen Brunnenanlagen besonders verdient gemacht hat.