BUOCHS: Hafen-Vision mit 22 Millionen Franken realisiert

Grosser Tag für die Genossenkorporation: Die neue Hafenanlage wurde am Samstag eröffnet, eingeweiht und von vielen Interessierten erstmals so richtig bewundert.

Rosmarie Berlinger
Drucken
Teilen
Nach der Einweihung konnte das aussergewöhnliche Bauwerk ausgiebig bestaunt werden. Der neue Buochser Bootshafen bietet Platz für rund 330 Schiffe. (Bilder Rosmarie Berlinger/PD)

Nach der Einweihung konnte das aussergewöhnliche Bauwerk ausgiebig bestaunt werden. Der neue Buochser Bootshafen bietet Platz für rund 330 Schiffe. (Bilder Rosmarie Berlinger/PD)

Es war wohl eine der grössten Wasserbaustellen der Schweiz. Nach rund zwei Jahren Bauzeit ist das Werk vollbracht. 22 Millionen Franken hat die neue Hafenanlage gekostet. Kein Wunder, wollten viele Leute aus Buochs und Umgebung einen Blick darauf werfen. Die Genossenkorporation hatte am Samstag zum Tag der offenen Tür geladen: «Das Interesse am neuen Bootshafen mit rund 330 Bootsplätzen ist sehr gross», freute sich Werner Barmettler, Präsident der Baukommission zur Sanierung und Erweiterung der Hafenanlage.

Schon vor dem ersten Platzbezug hätten sich 300 interessierte Bootsbesitzer auf die Warteliste setzen lassen. «Wir dürfen heute ein aussergewöhnliches Bauwerk einweihen, das sich qualitativ und optisch bestens ins Naherholungsgebiet am See zwischen Buochs und Ennetbürgen integriert», erklärte Barmettler weiter. Kernstück des Grossprojekts sei die 190 Meter lange Mole mit Aussichtsplattform.