Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Buochs kann 3 Millionen Schulden abbauen

Die Jahresrechnung schliesst weit besser ab als budgetiert und weist einen Gewinn von 283'000 Franken aus. Insbesondere bei den Grundstückgewinnsteuern floss mehr Geld als erwartet in die Gemeindekasse. Die FDP unterstützt alle Geschäfte der Gemeindeversammlung.
Philipp Unterschütz
Blick auf Buochs. (Bild: Corinne Glanzmann, 17. Juli 2018)

Blick auf Buochs. (Bild: Corinne Glanzmann, 17. Juli 2018)

Eigentlich rechnete man in Buochs im Budget 2018 mit einem Defizit von 381'000 Franken. Die Rechnung schliesst aber rund 664'000 Franken besser ab als erwartet. Es resultiert bei einem Aufwand von knapp 20,7 Millionen schlussendlich ein Gewinn von 283'000 Franken. «Das ist ein super Ergebnis», freut sich denn auch Gemeinderätin Silvia von Holzen, die für die Finanzen zuständig ist. Hauptsächlich für den unerwarteten Geldsegen verantwortlich sind die Grundstückgewinnsteuern. «Diese kann man fast nicht voraussehen», erklärt Silvia von Holzen. So habe man 2018 effektiv 555'000 Franken eingenommen, aber «nur» 200'000 budgetiert, was allein zu 355'000 Franken Mehreinnahmen geführt habe. In den letzten drei Jahren habe man zweimal rund 340000 Franken und einmal 100'000 Franken eingenommen, erläutert die Finanzchefin die Schwierigkeit, die Grundstückgewinnsteuern vorauszusagen. «2018 war also ein positiver Ausreisser nach oben, damit konnten wir absolut nicht rechnen.» Unerwartet war auch eine ausserordentliche Beteiligungszahlung von 73'000 Franken vom Kehrichtverband Nidwalden. Zudem fielen etliche Aufwände geringer aus als erwartet, beispielsweise bei der Feuerwehr.

Halb so viel investiert wie geplant

Wesentlich tiefer als die budgetierten 2,45 Millionen Franken sind auch die Investitionen von effektiv 1,25 Millionen. Verantwortlich dafür sind Verschiebungen von geplanten Projekten ins Folgejahr. «Unser Fokus ist sehr darauf gerichtet, die Verschuldung abzubauen. Dank dem guten Ergebnis und Mehreinnahmen beispielsweise bei Anschlussgebühren für Wasser- und Abwasseranschlüsse konnten wir diese 2018 um 3 Millionen Franken reduzieren», ergänzt Silvia von Holzen.

In weiteren Traktanden geht es um die Kenntnisnahme des detaillierten Rechenschaftsberichtes des Gemeinderates, das Einbürgerungsgesuch eines kosovarischen Staatsbürgers, die Ersatzwahl eines Mitglieds der Schulkommission und die Genehmigung des totalrevidierten Reglements über die Musikschule.

Im Anschluss befasst sich die Kirchgemeinde mit ihrer Jahresrechnung, die einen Gewinn von 3200 Franken ausweist.

Versammlung der politischen Gemeinde und der römisch-katholischen Kirchgemeinde: Montag, 20. Mai, 19.30 Uhr, Lückertsmatthalle Buochs.

Flury soll Marzer ersetzen

(pd/mvr) Die Mitgliederversammlung der FDP-Ortssektion stimmt allen Anträgen der Frühjahrsgemeindeversammlung zu, wie sie in einer Mitteilung schreibt. «Sichtlich stolz» habe Finanzchefin Sylvia von Holzen die Jahresrechnung vorgestellt, die 663000 Franken besser als geplant abschloss. Aus beruflichen Gründen tritt Ruth Marzer vorzeitig aus der Schulkommission aus. Als Nachfolgerin nominierte die Versammlung einstimmig Anita Flur. Die Vorstandsmitglieder Klaus Waser und Heinz Rutishauser sowie der Rechnungsrevisor Bruno Murer wurden für weitere zwei Jahre bestätigt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.