Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BUOCHS: Regen und Sonne für Älpler

Trotz Wetterumschwungs feierten die Älpler einen farbenfrohen Festtag. Ein Höhepunkt waren die Älplersprüche auf dem Dorfplatz.
Edi Ettlin
Älplerinnen und Älpler sind wetterfest – oder gut ausgerüstet (Bild: Edi Ettlin (Buochs, 22. Oktober 2017))

Älplerinnen und Älpler sind wetterfest – oder gut ausgerüstet (Bild: Edi Ettlin (Buochs, 22. Oktober 2017))

Edi Ettlin

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Nach einem herrlichen Alt­weibersommer erblickten die 28 Buochser Älplerbeamten und ihre Frauen ausgerechnet an ihrem Festtag ein angeschneites Buochserhorn. Am Nachmittag waren sogar kurz die Regenschirme gefragt, bevor die Herbstsonne dann auf den Dorfplatz schien.

Über das Wetter müssen sich die Älpler dieses Jahr trotzdem nicht beklagen. «Es war ein sehr guter Sommer», bestätigt Bannerherr Andreas Odermatt. Er hat heuer seine zweite Saison auf Trübsee verbracht und ist trotz zwei Gewittern, welche Schäden verursacht haben, zufrieden mit dem Alpsommer.

Erntedank in der Pfarrkirche

Grund genug also, nach der glücklichen Heimkehr des Viehs und dem Einbringen der Ernte Dankbarkeit auszudrücken. Dazu versammelten sich die Älpler nach dem Mittagessen zur Andacht in der Kirche.

Anschliessend wartete bereits eine grosse Zuschauerschar auf dem Buochser Dorfplatz. Die Chilbitänzli des Musikvereins, die Fahnenschwinger und ein paar wärmende Sonnenstrahlen schufen beste Voraussetzungen für ein gelungenes Fest. Schliesslich hatten die Älpler mit dem Motto «urchig, gmiätlich, luschtig sey» hohe Erwartungen geweckt.

Dass alles wie am Schnürchen klappte, ist nicht selbstverständlich. Sind es doch jedes Jahr wieder neue Älplerbeamte, die nach der Wahl Mitte August am Drücker sind. «Deshalb erhält jeder Beamte zu seinem Amt ein Pflichtenheft», erzählt Hauptmann Stefan «Fosi» Würsch.

Träfe Sprüche auf dem Dorfplatz

Mit der Ankunft des Butziwagens steuerte der Nachmittag auf seinen Höhepunkt zu. Zeit für die Älplersprüche aus der Feder von «Post-Sepp» Barmettler. Gleich zum Auftakt machten Trump, Merkel, Erdogan und Macron den Buochsern ihre Aufwartung. Im Zentrum der Sprüche stand jedoch das lokale Geschehen, und die Sprüchler sparten wiederum nicht mit freundschaftlichen Sticheleien in alle Richtungen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.