BUOCHS: Sturmfrisur begeistert Kinder

Eine Vision wird Wirklichkeit: Beny Schnyder stellt ein vierteiliges Kinder­projekt auf die Beine, in dessen Zentrum die Prinzessin Sturmfrisur steht.

Carina Odermatt
Drucken
Teilen
Autor und Initiator Beny Schnyder aus Ennetbürgen mit Kinderbuch und Prinzessinnenperücke. (Bild Corinne Glanzmann)

Autor und Initiator Beny Schnyder aus Ennetbürgen mit Kinderbuch und Prinzessinnenperücke. (Bild Corinne Glanzmann)

Carina Odermatt

«Mein Fachgebiet ist eigentlich das Improvisationstheater. Mit Schreiben hatte ich früher nichts am Hut», gesteht Beny Schnyder aus Ennetbürgen. Daher sei der Anfang für sein Projekt «Sturmfrisur» auch das Schauspielern gewesen. Er hatte früher schon Improvisationstheater für Kinder aufgeführt, jedoch waren ihm diese stets zu wenig farbig gewesen. «Ausserdem habe ich gemerkt, dass Kinder eine Figur mit Wiedererkennungswert schätzen – wie etwa den ‹Kasperli›», erklärt Schnyder weiter. So ist die Prinzessin Sturmfrisur geboren: eine abenteuerliche Prinzessin mit einer starken Abneigung gegen Haarbürsten.

Fantasie der Kinder anregen

Aus der Figur entwickelte sich ein vierteiliges Projekt, das zur Hälfte schon Realität geworden ist: Ein Bilderbuch mit dem Titel «Prinzessin Sturmfrisur und die verlorenen Schwäne» und mehrere Improvisationstheater sind bereits entstanden. Ein Hörbuch wird noch vor Weihnachten fertig sein, für 2016 ist ein Puppentheater geplant.

Mit diesem Projekt will Beny Schnyder den Kindern Kultur vermitteln und ihre Fantasie anregen. «Es ist traurig zu sehen, wie Kinder schon in ganz jungen Jahren mit dem iPad aufwachsen. Durch das Improvisationstheater gebe ich ihnen eine Plattform zum Ausleben ihrer Fantasie», sagt Autor, der selber seit dreieinhalb Jahren Vater ist. «Hier können die Kinder selber mitbestimmen, wer die Figuren sind, welche Prinzessin Sturmfrisur während ihrer Abenteuer trifft. Sie helfen der Prinzessin auch bei Entscheidungen und machen die Hintergrundgeräusche. So entsteht jedes Mal eine neue Geschichte.» Auch das Buch hat einen lehrenden Charakter. Es behandelt wichtige Themen wie Teamgeist, Dankbarkeit und Umweltbewusstsein.

Die Geschichte nacherleben

Prinzessin Sturmfrisurs Suche nach den verlorenen Schwänen kann in Buochs abenteuerlich nacherlebt werden. Denn das Schloss der Prinzessin ist das Restaurant Rigiblick, und ihre besten Freunde sind die Löwenstatuen davor, die in der Geschichte zum Leben erweckt werden. Ihre Reise führt den Quai entlang bis zum Aawasseregg, und alle vorkommenden Figuren können auf diesem Weg entdeckt werden. Schnyder: «Die Kinder sollen dazu ermuntert werden, in die Natur zu gehen.» Zu diesem Zweck wird eine vereinfacht gemalte Karte zum Buch abgegeben, mit Anregungen zum Nacherleben der Geschichte. Wichtige Kriterien für die Wahl des Schauplatzes waren eine gute Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Verkehr, eine autofreie Zone und natürlich genügend vorhandene Inspirationen für das Erfinden einer Geschichte. «Das Ziel ist, mehrere Bände über die Prinzessin Sturmfrisur zu schreiben. Ein nächster könnte zum Beispiel in Obwalden oder Luzern handeln», verrät Beny Schnyder.

Hinweis: Am Sonntag, 3. Januar, findet um 16 Uhr ein improvisiertes und interaktives Theater mit Prinzessin Sturmfrisur im alten Feuerwehrlokal in Buochs statt. Das Buch «Prinzessin Sturmfrisur und die verschwundenen Schwäne» kostet 25 Franken und kann auf www.sturmfrisur.ch bestellt werden.