Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUOCHS: Träfe Sprüche und viel Dank

Der Alpsommer ist vorbei, die Ernte eingefahren. Mit der traditionellen Chilbi feierten die Älpler den guten und ertragreichen Sommer und ihre Rückkehr.
Birgit Scheidegger
Impressionen von der Buochser Älplerchilbi: Umzug durchs Dorf. (Bild: André A. Niederberger)

Impressionen von der Buochser Älplerchilbi: Umzug durchs Dorf. (Bild: André A. Niederberger)

Einige Male wurde an diesem Tag nicht das Fahnenschwingen , sondern das «Fahnenwerfen» zelebriert, mit der Hoffnung jeweils wieder seinen eigenen zu erwischen. (Bild: André A. Niederberger)
Man bereitet sich vor fürs Gruppenbild. (Bild: André A. Niederberger)
Vorbereitung zum Gruppenbild, zu welchem auch die Regierungsräte Yvonne von Deschwanden sowie Regierungsrat Alfred Bosshard eingeladen wurden. (Bild: André A. Niederberger)
Das «Fahnenwerfen» an der Älplerchilbi. (Bild: André A. Niederberger)
Eine Parodie auf die Bundesräte Maurer und Leuthard, welche den Kanton Nidwalden dieses Jahr besuchten. Man beachte das Kleid von «Doris Leuthard», welches doch schon des Öfteren von der Presse wahrgenommen wurde. (Bild: André A. Niederberger)
Zwei «Buizis». (Bild: André A. Niederberger)
Neue Luzerner Zeitung AG (Bild: André A. Niederberger)
Neue Luzerner Zeitung AG (Bild: André A. Niederberger)
Neue Luzerner Zeitung AG (Bild: André A. Niederberger)
Impressionen von der Erntedankandacht in der Kirche Buochs. (Bild: André A. Niederberger)
Neue Luzerner Zeitung AG (Bild: André A. Niederberger)
Neue Luzerner Zeitung AG (Bild: André A. Niederberger)
Noch schnell ein Selfie mit den «Buizis». (Bild: André A. Niederberger)
Ein «Buizi» mit seinem «Grotzli». (Bild: André A. Niederberger)
...und noch ein Bild fürs Familienalbum. (Bild: André A. Niederberger)
Sie passen auf die «Grotzli» der «Buizis» auf, während diese ihre Spässe treiben auf dem Dorfplatz. (Bild: André A. Niederberger)
Neue Luzerner Zeitung AG (Bild: André A. Niederberger)
Ein «Schnupf» in Ehren.... (Bild: André A. Niederberger)
18 Bilder

Älplerchilbi Buochs

Die Älplerchilbi soll Traditionen und Brauchtum aufzeigen. Sie wird gehegt und gepflegt und von Generation zu Generation weitergetragen. In Buochs stand das diesjährige Fest unter dem Motto «Hends mitenand scheen». Nach dem Festgottesdienst mit dem einheimischen Jodlerklub und dem Musikverein wurde am Nachmittag in einer Andacht noch einmal speziell für den Ertrag der letzten Monate gedankt.

Mit der Fahne vorneweg marschierten die Älplerinnen und Älpler, allesamt in wunderschönen Trachten, stolz in die Kirche, die reich geschmückt war mit Erntegaben, darunter das Buochser und das Schweizer Wappen – dargestellt mit Äpfeln, Trauben und Eiern. «Wir wollen Gott Danke sagen für die gute Ernte und den Älplern für die Herstellung der guten Sachen», unterstrich Ehrenprediger Pfarrer Josef Zwyssig, bevor er die mitgebrachten Gaben segnete.

Nach dem gemeinsamen Gebet und einem abschliessenden Lied marschierte die Älplergesellschaft in Richtung Dorfplatz, flankiert von unzähligen Dorfbewohnern. Hier wurden vor allem gespannt die diesjährigen Älplersprüche erwartet, die den einen oder anderen Dorfbewohner auf die Schippe nahmen oder Ereignisse auffrischten. Die Wartezeit wurde durch die Butzis, die für allerlei Spass sorgten, sowie von der Musikgesellschaft und Fahnenschwingern bis zum Vorlesen der Sprüche überbrückt.

«Ja ier miend nid verschrecke, ich bi schon wieder da. Dr Apéro im Breitli hed’s mier halt wahnsinnig a’tah», verkündigte kurz darauf Bundesrätin Doris Leuthard alias Claudia Barmettler. «Ai ich darf hii scho s’zweite Mal z’Buochs uifmarschiere», konterte Bundesrat Ueli Maurer, von Sepp Risi dargestellt. Artig folgten die Fussballer Xerdan Shaqiri und Admir Mehmedi alias Markus Barmettler und Chlais Achermann der Aufforderung, die Landeshymne zu singen, obwohl sie «zum Tschutte, nid zum blödi Lieder singe» da seien. Der Schlagabtausch der träfen Sprüche ging hin und her, und so manches Detail aus der Vergangenheit wurde sehr zur Belustigung der Besucher und Älpler aufgefrischt. Abgeschlossen wurde die Chilbi mit dem Älplertanz mit dem Ländlertrio Echo vom ­Druosbärg.

Birgit Scheidegger

Noch schnell ein Selfie mit den Butzi. (Bild: André A. Niederberger)

Noch schnell ein Selfie mit den Butzi. (Bild: André A. Niederberger)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.