BUOCHS: Viel Applaus an Buochser Theaterpremiere

Die Buochser Theaterleute ernteten an der Premiere von «D Stickeri und der Fergger» grossen Applaus. Das Stück ist spannend und leidenschaftlich zugleich.

Drucken
Teilen
Jakob Roth (links, Elmar Stein) und Fergger Erwin Schläpfer (Ali Achermann) kommen sich in die Quere. (Bild Richard Greuter)

Jakob Roth (links, Elmar Stein) und Fergger Erwin Schläpfer (Ali Achermann) kommen sich in die Quere. (Bild Richard Greuter)

Das Schauspiel «D Stickeri und der Fergger» ist ein spannungsgeladenes Stück. Viereinhalb Monate intensive Probenarbeit haben die theaterbegeisterten Buochser hinter sich.

«Wir haben den Bauch voll Freude und Genugtuung», sagte der Präsident der Theatergesellschaft Buochs, Hannes Marty, nach der Premiere, die mit Begeisterung aufgenommen wurde. Die ganze Probenarbeit bezeichnete er als einen Eisberg, dessen Spitze die Darstellenden seien.

«Ein grosser Teil des Eisbergs ist Otto Baumgartner, der uns den Nidwaldner Dialekt zum 61. Mal mundgerecht auf die Zunge gelegt hat.» Das Bühnenbild von Franz Birvé und Eleonore Amstutz bezeichnete er als Meisterwerk in Form, Farbe und Funktionalität. Roger R. Niederberger und sein Team hätten mit der Maske dafür gesorgt, dass man das vom Lampenfieber gerötete Gesicht nicht gesehen habe. Und mit den Kostümen von Margot Gadient-Rossel seien die Charaktere passend unterstrichen worden. Dem Regisseur Reto Lang dankte Hannes Marty dafür, dass er die Schauspieltruppe mit viel Fingerspitzengefühl «geknetet und gefordert» habe.

Monika Barth/Neue Nidwaldner Zeitung

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner und Obwaldner Zeitung.


Weitere Aufführungen, jeweils um 20.15 Uhr: 12., 16., 18., 19., 22., 25., 26. und 29. Januar sowie 1., 2., 8., 9., 10. und 12. Februar; am Sonntag jeweils um 14.15 Uhr am 20. und 27. Januar sowie 3., 10., 17. und 24. Februar und 2. März. Vorverkauf: Theater am Dorfplatz 7, Telefon 041 620 57 64 oder www.theater-buochs.ch