Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUOCHS: «Wichtig ist, dass man seinen Weg unbeirrt geht»

Schlager sind Monica Guhls Element. Vor drei Jahren stieg sie aus ihrem Beruf aus, um nur noch für die Musik zu leben. Am Donnerstag präsentiert sie ihre neue CD «Das bin ich».
Monika Guhl bei einem Auftritt. (Bild: PD)

Monika Guhl bei einem Auftritt. (Bild: PD)

Mit der Taufe ihrer neuen CD verbindet Monica Guhl tiefe Emotionen. «Eigentlich wäre mein Bruder Sepp Ettlin Taufgötti gewesen», erzählt sie. «Er war ein begnadeter Musiker und hat immer wieder mit mir gefachsimpelt und Tipps gegeben.» Im vergangenen Sommer starb Sepp Ettlin, der unter anderem 25 Jahre lang die Kernser Singbuben geleitet hat.

Auf ihrer CD hat Monica Guhl eines der von ihm komponierten Lieder interpretiert. «Was mich einfach richtig traurig macht», erzählt sie unter Tränen: «Er hat meine Version von seinem ‹Obwaldnerland› nicht mehr gehört. Sie wurde leider nicht mehr vor seinem Tod fertig.»

Monica Guhls Stil ist an sich Stimmungsmusik. «Ich mache Unterhaltungsmusik, damit die Menschen abschalten können. Bei mir muss etwas gehen, da kann ich mich ausleben», sagt sie und ergänzt: «Musik ist für mich Wellness für die Seele.» Ihre neue CD heisst «Das bin ich», aber wie ist Monica Guhl? Sie habe viele Facetten, antwortet sie– wie auch ihre Musik. Auf ihrer CD habe durchaus auch eine poetische Ballade Platz, genauso wie Rock ’n’ Roll. Aus diesem Grund sei sie auch überzeugt vom Schlager. «Er bietet sehr viel Möglichkeiten.» Die Texte stammen unter anderem von Pro­duzent Charly Bereiter, dessen Schwester Heidrun und ihr selbst. Bereiter hat auch bereits unter anderem für Florian Silbereisen produziert. Drei der 14 Titel auf der CD hat Gerry Juratsch aus dem Zillertal geschrieben.

Ihr grosses Vorbild ist Helene Fischer

30 Jahre lang war die gebürtige Kernserin, die in Buochs lebt, in der Gastronomie tätig. «Ich habe meinen Beruf als Gastronomin mit Herzblut ausgeübt», erzählt sie. Vor drei Jahren stieg Monica Guhl aus, um sich ganz der Musik zu widmen. Ihr grosses Vorbild ist Helene Fischer. Sie nahm Gesangsstunden, trainierte ihre Stimme, trat an Festen auf, unter anderem am letztjährigen Event «Volksrock Schlager Seetal», auf einer Flussfahrt, an der auch Andy Borg sang, und ist für diese bereits wieder gebucht. Häufig tritt sie auch in Österreich auf, Monica Guhl bezeichnet das Zillertal als Musikhochburg, nicht nur was den Schlager betreffe.

Als Taufgötti für ihre CD hat sie nun Willy Tell und dessen Partnerin Eveline gefunden, zwei Unterhaltungskünstler, die sie während der Flussfahrt kennen gelernt hat. Für die Taufe übermorgen Donnerstag in Sarnen plant sie einen besonderen Auftritt, den sie aber noch nicht preisgeben möchte.

«Ich bin recht weit gekommen in kurzer Zeit», freut sich Monica Guhl. Allerdings musste sie auch die Erfahrung machen, dass es schwierig ist, von der Musik allein zu leben. Mittlerweile arbeitet sie als Marketingberaterin für KMU-Betriebe in der Zentralschweiz. «Wichtig ist, dass man den Weg unbeirrt geht und auf das Ziel hinstrebt. Es wird uns nichts geschenkt», ist sich die Sängerin bewusst.

Marion Wannemacher

marion.wannemacher@nidwaldnerzeitung.ch

Hinweis

Die Taufe von Monica Guhls CD ist am Donnerstag, 18. Januar, 20 Uhr, im Hotel Krone in Sarnen. Weitere Infos: www.monica-guhl.ch. Reservationen: Tel. 041 666 09 09 oder info@krone-sarnen.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.