Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bürgenstock-Shuttle nimmt Fahrt auf

Bis zu 2000 Leute fahren täglich mit dem neuen Shuttle von Luzern nach Kehrsiten. Damit sind die Erwartungen der SGV im ersten Betriebsmonat übertroffen. Gespannt blickt man dem Winter entgegen.
Matthias Piazza
Der neue Shuttle bei Kehrsiten anlässlich seiner Jungfernfahrt. (Bild: Dominik Wunderli (24. Mai 2018))

Der neue Shuttle bei Kehrsiten anlässlich seiner Jungfernfahrt. (Bild: Dominik Wunderli (24. Mai 2018))

Seit dem 26. Mai ist der Bürgenstock näher bei Luzern. Der neue Katamaran, das schnellste Kursschiff auf dem Vierwaldstättersee, bringt die bis zu 300 Fahrgäste mit Tempo 35 in 23 Minuten von Luzern auf direkten Weg nach Kehrsiten – und dies täglich von morgens um 6 Uhr bis Mitternacht im Stundentakt. Von Kehrsiten aus geht es mit der Standseilbahn in vier Minuten auf das im vergangenen Sommer eröffnete Bürgenstock-Resort. Das Shuttle-Angebot kommt an.

Martin Wicki, Leiter Schifffahrt bei der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) zieht eine positive Bilanz zum ersten Betriebsmonat. «Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Im Durchschnitt benutzten über 1250 Fahrgäste täglich die Direktverbindung. An Spitzentagen waren es sogar gegen 2000 Passagiere. Der Tagesschnitt liegt bei etwa 800 Passagieren.»

Für Martin Wicki haben mehrere Faktoren dazu beigetragen. «Die Leute sind – nach über sechs Jahren – neugierig auf das neue Resort und die Bürgenstock-Bahn. Auch wollen sie unser tolles Schiff ausprobieren.»

Ob sich die Frequenzen halten würden, sei allerdings noch schwer abzuschätzen. Gespannt sei er insbesondere auf die Nachfrage im Winter. Die SGV hat sich entschieden, den hohen Takt mit 17 täglichen Verbindungen das ganze Jahr über aufrecht zu erhalten. «Wir haben im Vorfeld intensiv darüber diskutiert und sind zum Schluss gekommen, dass in diesem Fall nur ein ganzjährig gleichbleibendes Angebot dem Bedürfnis der Gäste entspricht», begründet Martin Wicki den Entscheid. Schliesslich sei die Verbindung auch ein Bestandteil des öffentlichen Verkehrs zwischen Kehrsiten und Luzern. 34 Franken kostet eine Fahrt retour.

Sollte das Angebot wie erhofft auch im Winter auf eine entsprechende Nachfrage stossen, ist der Betrieb dieser neuen Shuttleverbindung für die SGV wirtschaftlich gesichert. Sechs Millionen Franken investierte sie in den Bau des Katamarans Bürgenstock mit einem hybriden Antriebssystem. Er fährt mit je zwei Elektro- und Dieselmotoren. Damit soll nicht nur die Umwelt geschont werden. «Dank der hohen Energieeffizienz sparen wir bei einer Leistung von 100 000 Kilometern jährlich spürbar Treibstoff und damit auch Geld», so Wicki.

Bürgenstock-Strasse wird entlastet

Auch Jonas Reif, Sprecher des Bürgenstock-Resorts, zieht eine positive Bilanz: «Das neue Schiff zog zahlreiche Gäste an, genauso wie das sehr gute Wetter und die attraktiven Angebote im Resort.» Den Tages- und Hotelgästen werde immer die Anreise mit Schiff und Bürgenstock-Bahn empfohlen, damit werde die Bürgenstock-Strasse deutlich entlastet.

Verlässliche Rückschlüsse, wie der neue Katamaran das Gästeaufkommen im Bürgenstock-Resort beeinflusse, könne man erst im nächsten machen, da Vergleichs- und Vorjahrswerte fehlen würden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.