Campingplatz ist eine Schutt- und Schlammhalde

Drucken
Teilen
So berichtete unsere Zeitung am 23. Januar 2006. (Bild Matthias Piazza)

So berichtete unsere Zeitung am 23. Januar 2006. (Bild Matthias Piazza)

Matthias Piazza

Die Arbeiten im Kirchenwaldtunnel kommen gut voran, Nidwalden feiert den 250. Geburtstag Mozarts, und der zerstörte Sarner Campingplatz wird nach dem verheerenden Hochwasser geräumt. Zudem steht der Januar 2006 bereits im Zeichen der Regierungsratswahlen.

Steuerparadies lockt mit Erfolg

Das neue Obwaldner Steuergesetz zeigt Wirkung. Bereits haben mehrere juristische Personen ihren Firmensitz nach Obwalden verlegt, wird im Januar 2006 bekannt. War das Interesse von Privaten, Gesellschaften und Unternehmen bereits vor der Volksabstimmung vom Dezember 2005 gross, häufen und konkretisieren sich die Anfragen nach dem klaren Ja der Obwaldner Stimmberechtigten zum Gesetz.

FDP gibt sich selbstsicher

Die FDP schickt ihr bewährtes Trio Gerhard Odermatt, Beatrice Jann und Beat Fuchs in die Regierungsratswahlen 2006. Neben Bundesrat Hans-Rudolf Merz spricht auch Fulvio Pelli, Präsident der Mutterpartei, an der Nominationsversammlung.

Das Portal schläft vor sich hin

Kaum Inhalte und Besucher: Das Jugendportal nidle.ch kommt nicht auf Touren. Garniert mit einem Veranstaltungskalender, einer Lehrstellenbörse und einem Chat-Room wollte die CVP Nidwalden Jugendlichen die Politik schmackhaft machen. Doch die Rechnung geht nicht auf. Ein gutes Jahr nachdem die Internetseite aufgeschaltet worden ist, droht dem Projekt das Ende. Statt wie erhofft 1000 Besucher monatlich, sind es nun noch gut 35. Mittlerweile wurde Seite eingestellt.

Mozart hat Geburtstag

Funk und Liebesbriefe, aber auch Oper und Requiem: Das ist die Bandbreite der Reihe «Mozart and more», mit der Nidwalden den 250. Geburtstag des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart begeht. Von der musikalischen Revue bis zu Konzerten mit historischen Instrumenten, von Orgel- über Klavierkonzerte bis zum Chorkonzert reicht das Programm, das von Ende Januar bis Mitte November über die Bühne geht.

Campingplatz wird entsorgt

Das Hochwasser vom August 2005 hat den Sarner Campingplatz in eine Schutt- und Schlammhalde verwandelt. Intakt geblieben ist praktisch nichts. Nun wird das Gelände vollständig geräumt. Möglichst viel Material und Geräte, wie Holz, Metalle, Kunststoff, elektrische Leitungen und Apparate, Kühlschranke, Waschmaschinen und so weiter werden bereits vor Ort getrennt und in den entsprechenden Containern zur endgültigen Entsorgung bereitgestellt. Nicht auf dem Campingplatz aufgetrennt werden dagegen die Wohnwagen. Sie werden abtransportiert und dann zerlegt.

Jetzt liegt Ball beim Volk

Das Demokratische Nidwalden wehrt sich gegen die Senkung der Grundstückgewinnsteuer und reicht 439 Unterschriften ein, um das Steuergesetz an die Urne zu bringen.

Südröhre fast fertig

Die Arbeiten im Kirchenwaldtunnel schreiten voran. Die Südröhre ist fast fertig. Auch die Arbeiten der Nordröhre sind schon weit fortgeschritten. So ist der Strassenbelag beim Abzweiger Richtung A 8 bereits eingebaut. Auf Kurs sind auch die Arbeiten für den Verbindungstunnel nach Obwalden.

CVP nominiert Bisherige

Die CVP Obwalden steigt mit einem Zweierticket in die Regierungsratswahlen. Mit Akklamation werden die beiden bisherigen CVP-Regierungsräte Hans Wallimann und Niklaus Bleiker nominiert.

32 Tonnen Akten tiefgekühlt

Das beste Ergebnis in ihrer bisherigen Geschichte kann die Obwaldner Kantonalbank im Januar 2006 präsentieren. An der Bilanzpressekonferenz wird auch auf das Unwetter zurückgeblickt. Während 6000 Stunden stand ein Teil des Personals für Räumungsarbeiten im Einsatz. So wurden unter anderem 100 Tonnen Papier entsorgt. Besonders grossen Aufwand erforderte die Bearbeitung der überfluteten Kundentresoranlagen. Insgesamt wurden 32 Tonnen tiefgekühlte Akten in einen guten Zustand zurückversetzt.