CVP Nidwalden sagt Nein zu beiden Vorlagen

Im Frühjahr will die Kantonalpartei über den Parteinamen entscheiden.

Drucken
Teilen

(pd/unp) Wegen Corona wurde die Nidwaldner CVP-Delegiertenversammlung abgesagt. Stattdessen fasste der Kantonalvorstand die Parolen für die nächsten eidgenössischen Abstimmungen. Wie die Nidwaldner CVP mitteilt, empfiehlt der Kantonalvorstand beide Initiativen zur Ablehnung. Die Konzernverantwortungs-Initiative, weil man einen Wettbewerbsnachteil für Schweizer Exportunternehmen befürchtet. Das Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten, weil ein solches Arbeitsplätze gefährden würde. Die Frage des Parteinamens werde zudem zuerst mit Kantonalvorstand, Landratsfraktion und den Ortsparteipräsidenten diskutiert, entschieden wird im ersten Halbjahr 2021.