DALLENWIL: Alkoholisiert Unfall gebaut und abgehauen

Ein Lenker ist auf der Wiesenberg­strasse in Dallenwil mit seinem Auto eine Böschung hinunter gefahren und zur Seite gekippt. Er machte sich aus dem Staub – und liess dabei ein verletztes 7-jähriges Mädchen zurück.

Merken
Drucken
Teilen
Das zur Seite gekippte Unfallauto. (Bild Kapo Nidwalden)

Das zur Seite gekippte Unfallauto. (Bild Kapo Nidwalden)

Am Samstagabend, ca. 20.20 Uhr, hat sich in Dallenwil auf der Wiesenbergstrasse ein Autounfall ereignet. Der talwärts fahrende Autolenker kam bei der sogenannten Dimmercher-Kurve kam das Fahrzeug nach rechts von der Strasse ab und fuhr eine steile Böschung hinunter. Erst auf der darunter liegenden Strasse kam das Auto auf der Seite liegend zum Stillstand. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden, der Sachschaden ist beträchtlich.

Siebenjähriges Mädchen verletzt
Bei diesem Unfall wurden der Lenker und ein auf dem Rücksitz sitzendes siebenjähriges Mädchen verletzt, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Sonntag mitteilte. Der Mann liess das leicht verletzte Mädchen im Auto zurück. Das Mädchen wurde mit dem Rettungsdienst ins Kinderspital nach Luzern überführt.

Flucht zu Fuss und auf dem Velo
Der im Kanton Luzern wohnhafte Lenker des Autos flüchtete nach dem Unfall anfänglich zu Fuss in unwegsamem Gelände vom Unfallort in Richtung Dallenwil. Einige Zeit später entwendete er ein Fahrrad und konnte schliesslich, gestützt auf einen Hinweise einer Drittperson, im Dorf Hergiswil angehalten werden.

Der beim Lenker durchgeführte Alkoholtest verlief positiv, worauf eine Blutprobe angeordnet wurde. Dem Mann wurde durch die Polizei der Führerausweis vorläufig abgenommen.

Wiesenbergstrasse zweieinhalb Stunden gesperrt
Die Unfallursache ist laut Polizeiangaben noch nicht bekannt und wird zurzeit untersucht. Die Wiesenbergstrasse war während rund zweieinhalb Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt.

Für die Unfallaufnahme, die Bergung, Verkehrsdienst und Suchaktion standen rund 30 Personen der Stützpunktfeuerwehr Stans, 2 Ambulanzteams, der Abschleppdienst und die Polizei inklusive Hundeführerin im Einsatz.

pd