DALLENWIL: Dallenwil schafft die Schulgemeinde ab

In der Nidwaldner 1800-Seelengemeinde wird die Schulgemeinde in die politische Gemeinde integriert. Zuständig für die Schule ist ab 2014 der Gemeinderat.

Rem
Drucken
Teilen
Dallenwil wird die siebte Einheitsgemeinde im Kanton Nidwalden. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Dallenwil wird die siebte Einheitsgemeinde im Kanton Nidwalden. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Dallenwil legt per 1. Januar 2014 die politische mit der Schulgemeinde zusammen. So will es das Stimmvolk. Es hat sich mit einem Ja-Anteil von 67,3 Prozent für die Einheitsgemeinde ausgesprochen. Die Stimmbeteiligung lag bei 44 Prozent. Dallenwil ist die siebte Gemeinde im Kanton Nidwalden, die sich für die Zusammenlegung ausgesprochen hat.

In der neuen Gemeindeordnung ist festgehalten, dass die Anzahl Gemeinderäte bei fünf bleibt und der Gemeinderat mit dem Ressort Bildung auch die Schulkommission präsidiert. Eine dreiköpfige Schulkommission wird den fünfköpfigen Schulrat ersetzen. Der Gemeinderat wählt die Mitglieder der Schulkommission. Mit der Einheitsgemeinde werden die Bereiche Finanzen und Schulliegenschaften künftig in der Kompetenz des Gemeinderates liegen, beziehungsweise die Verwaltung übernimmt hierzu mehr Aufgaben. Die neue Schulkommission wird um diese Aufgaben entlastet und kann sich auf den Kernauftrag «Schule» konzentrieren.

Mit der Einheitsgemeinde soll die Schulleitung gestärkt werden, weil sie mehr Autonomie für ihre operative Aufgabe erhält. Hauptziel der Zusammenlegung ist, dass künftig Synergien besser genutzt und Doppelspurigkeiten vermieden werden sollen.