Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DALLENWIL: Musikschule zeigt beeindruckende «Dschungelbuch»-Produktion

Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres hat die Musikschule eine beeindruckende Produktion zur Aufführung gebracht. 80 Mitwirkende entführten das Publikum in die Geschichte des «Dschungelbuches».
Rosmarie Berlinger
Aufführung von «Dschungeldbuch» der Musikschule Dallenwil. (Bild: Rosmarie Berlinger (Dallenwil, 25. November 2017))

Aufführung von «Dschungeldbuch» der Musikschule Dallenwil. (Bild: Rosmarie Berlinger (Dallenwil, 25. November 2017))

So dicht und vielfältig sich die Population im Dschungel präsentiert, so proppenvoll und mit allen Altersstufen besetzt war die Mehrzweckhalle Steini in Dallenwil am vergangenen Samstagvorabend. Sogar im zum Saal hin geöffneten Foyer genossen Zuschauer das vielversprechende Konzert mit dem Inhalt der weltbekannten Musikgeschichte «Dschungelbuch». Die Geschichte wurde von Musikschulleiter Tobias Loew eigens für die Musikschulbesetzung arrangiert. Er hat den jungen Schauspielern dabei viel Freiheit für Kreativität gelassen.

Hits aus dem gleichnamigen Disney-Film und weitere Leckerbissen wurden vom Gesangschor, von der Solistin am Klavier und vielen weiteren gesungen und gespielt. «Unsere Musikschule möchte heute Abend zeigen, was Kinder alles zu Stande bringen. Denn nicht der wöchentliche Unterricht und das Üben zu Hause motiviert sie, sondern die Erlebnisse mit Musik und einem begeisterten Publikum», erklärte Tobias Loew.

Nicht alle Tiere meinen es gut

Inmitten des Bühnenbildes des Dschungels spielen sich die Abenteuer des Menschenkindes Mogli, vieler wilder Tiere und seiner zahlreichen Begleiter ab. Vielfach ist Mogli glücklich, schätzt die Hilfe der Bewohner, muss sich aber auch auf gefahrvolle Flucht begeben. Bei Zusammentreffen mit Tieren, die es nicht alle gut mit ihm meinen, kommt es zum Kampf um sein Weiterleben. Mogli wird gerettet und von der Menschenfrau in ihre Siedlung aufgenommen. Mit Gesang und musikalisch hervorragend begleiteten Melodien präsentierten sich die Szenen. Besonders erwähnt werden dürfen die 30 Allerkleinsten der Musikschule 1 (Kindergarten und Erstklässler) mit ihrer gesungenen Frage «Wo ist die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut?». Die Aufführung bestach zudem mit ihrer perfekt installierten Anlage.

Geschafft, aber glücklich über die gelungene Aufführung dankte der Musikschulleiter allen Beteiligten für den Einsatz bei den Proben und der geglückten Leistung an der Aufführung. Der nächste Coup der Musikschule Dallenwil darf mit Spannung erwartet werden.

Rosmarie Berlinger

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

King Loui (Samuel Niederberger) und Mogli (Myra Ott). (Bild: Rosmarie Berlinger (Dallenwil, 25. November 2017))

King Loui (Samuel Niederberger) und Mogli (Myra Ott). (Bild: Rosmarie Berlinger (Dallenwil, 25. November 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.