DALLENWIL: Uerte feiert ein stolzes Jubiläum

600 Jahre Uertekorporation Dallenwil: Grund zum Feiern, dachten sich 2000 Gäste. Dabei jodelte ein Popsänger und sägte ein Regierungsrat.

Drucken
Teilen
Regierungsrat und OK-Chef Hugo Kayser übt sich im Sport-Holzfällen. (Bild André A. Niederberger/Neue NZ)

Regierungsrat und OK-Chef Hugo Kayser übt sich im Sport-Holzfällen. (Bild André A. Niederberger/Neue NZ)

Uerte- oder Genossenkorporation haben im Kanton Nidwalden Tradition und besitzen respektable Bedeutung. Stolz auf seine Uertekorporation ist auch Dallenwil, und dies erst recht seit vergangenem Wochenende. Dann nämlich feierte seine Uerte das 600-jährige Bestehen mit einem grossartigen Jubiläumsfest.

Fünf Klassentreffen abgehalten
Die 1800 Einwohner zählende Gemeinde, davon 284 Männer und Frauen als nutzungsberechtigte Uertner, präsentierte sich von der sympathischsten Seite. «Zu einem Fest von Dallenwilern für Dallenwiler», so die Worte des Uertevogts Felix Odermatt, sollte das Jubiläumsfest werden. Seine Worte waren nicht zu hoch gegriffen, wie der Aufmarsch des einheimischen Publikums sowie vieler Heimweh-Dallenwiler zeigte. Odermatts, Niederbergers, Durrers, Jollers, an erster Stelle der sieben eingetragenen Uertegeschlechter, fanden in grosser Zahl den Weg in ihre Heimatgemeinde. Insgesamt nahmen an die 2000 Leute am Fest teil. Für fünf ehemalige Schulklassen war das Uertefest sogar Grund, ein Klassentreffen zu organisieren. Das vom Organisationskomitee unter der Leitung von Regierungsrat Hugo Kayser zusammengestellte Unterhaltungsprogramm vermochte zu begeistern. Nach dem Festakt und dem Einblick in die Geschichte der Uertekorporation folgte ein attraktives Nachmittagsprogramm. Vor grosser Zuschauerkulisse wurden die Wettkämpfe im Timbersport (Sportholzfällen), ausgetragen. Im Prominentensägen beendete OK-Präsident Hugo Kayser gegen Anton Odermatt aus Zug das Duell fast gleichzeitig.

Rosmarie Berlinger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.