DALLENWIL: Wenn «Wärchtig» zum Sonntag wird

Die ganze Gemeinde war in Festtags­laune und wie es schien mit ihr gleich der ganze Kanton. Unzählige Besucher kamen an die Dallenwiler Älplerchilbi.

Merken
Drucken
Teilen
Der Umzug an der Älplerchilbi in Dallenwil begeisterte Gross und Klein. (Bild Andrea Walser)

Der Umzug an der Älplerchilbi in Dallenwil begeisterte Gross und Klein. (Bild Andrea Walser)

Andrea Waser

«S Wätter isch immer, Chiubi nur hit», stellte der vom Gottesdienst und den musikalischen, volkstümlichen Beiträgen sichtlich gerührte OK-Präsident und Pfleger Franz Käslin am Montag treffend fest. Als Muotathaler nicht nur in Sachen Wetter kompetent, zeigte sich auch Festprediger Hans Schellbert, Gemeindeleiter in Oberkirch und Nottwil. Gebannt lauschten die zahlreichen Gottesdienstbesucher seinen fesselnden, tiefgründigen und trotzdem humorvollen Ausführungen zum Thema «Gott ist Zeit – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft». Die Zeit vergessen liessen die Kirchgänger des Jodlerclubs Echo vom Pilatus, welcher die Zuhörer mit seinen wunderschönen Jodelliedern berührte.

Die Jungschwinger werben mit Kleinigkeiten aus ihrem «Gabentempel». (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
17 Bilder
Ein schmuckes Paar. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Diä scheenst Arbet vom Jahr (Mist austun), diä harmlosischtä Birger vo Dalleweyl. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Die Familien Ober- und Unterholzwang als Wiudhäiwer und Häiwbläser. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Ein Wiudhäiwer-Nachwuchs. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Die A&L Holzbau GmbH … (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
… baut sich die geeigneten Liegen für den «Schoongang». (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Dr Schutzwoud isch eys häilig - Houz säilä, Uertekorporation Dallenwil. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Die Butzis, radelnd unterwegs. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
D ’Strassä Dektär vom Wirzweli, der Verein Strassen Wirzweli. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Er ist als Botschafter der Familie Niederberger vom Oberwalli unterwegs. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Wenn Älpler zur Chilbi gehen. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Die Niederbergers unterwegs mit dem Gizi Wagä vo dr Ledi. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Der Säntä Veh zieht durch die Strasse. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Die Alpchäser Wisibärg ziehen ihren Spycher hinter sich her. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Alphornbläser geben der Älplerchilbi Dallenwil 2015 die musikalische Note. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)
Der Zug zieht aus der Kirche aus. (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)

Die Jungschwinger werben mit Kleinigkeiten aus ihrem «Gabentempel». (Bild: Andrea Waser / Neue NZ)

Das ganze Dorf macht mit

«Schoon wär scheen – aber hit isch Chiubi!», so lautete das Motto des Umzuges. Wenn nicht so viele Zuschauer von nah und fern gekommen wären, hätte es wohl nur vereinzelt Zuschauer am Strassenrand gehabt. Praktisch das ganze Dorf war nämlich in irgendeiner Weise am Umzug oder dem ganzen Drumherum mit Festwirtschaft, Essens- und Kuchenständen beteiligt. Die Dallenwiler standen mit ihrem prächtigen Umzug den Stansern in nichts nach. Mit viel Liebe zum Detail, tollen Ideen und durchwegs originellen Sujets wussten sie die vielen Zuschauer zu begeistern, welche bei herrlichem Herbstwetter den Strassenrand säumten.

Der Umzug begeisterte

Insgesamt 39 Umzugsnummern durften am Montag bestaunt werden. Angeführt wurde er, wie es sich gehört, von einer «Säntä Veh», Geissen und Schafen. Danach gaben sich viele Dallenwiler Gewerbebetriebe die Ehre und zeigten so ihre Verbundenheit zum Dorf, den Menschen und dem Brauchtum.

Auch die Schule und zahlreiche Vereine beteiligten sich aktiv, und natürlich trugen die Butzis mit ihrem wilden Treiben viel zur Belustigung der Zuschauer bei.

Feiern bis in die Morgenstunden

Nach Umzugsende liessen Einheimische wie Besucher bei geselligem Beisammensein auf dem Dorfplatz den schönen Tag ausklingen. Für die Älpler ging mit dem Eindunkeln der Festtag jedoch noch lange nicht zu Ende.

Nach den traditionellen Älplersprüchen wurde beim Älplertanz im Restaurant Schlüssel, mit dem Echo vom Riedberg, noch bis in die frühen Morgenstunden hinein gefeiert und getanzt. Schliesslich geht es nun wieder zwei Jahre, bis in Dallenwil «Chiubi isch».