Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DALLENWIL: Zwei Einsprachen gegen Änderung von Flurnamen

Die Flurnamenbereinigung in der Nidwaldner Gemeinde Dallenwil muss ein zweites Mal aufgelegt werden. In zwei Fällen waren Einsprachen gegen geplante Namensänderungen eingegangen.
Dallenwil wird die siebte Einheitsgemeinde im Kanton Nidwalden. (Bild: Corinne Glanzmann)

Dallenwil wird die siebte Einheitsgemeinde im Kanton Nidwalden. (Bild: Corinne Glanzmann)

Eine Einsprache wehrte sich gegen die Änderung der bisherigen "Chrüzmattstrasse" in "Kreuzmattstrasse". Dies, weil der Name erst vor wenigen Jahren von "Kreuzmattstrasse" auf "Chrüzmattstrasse" geändert wurde, was für die Betroffenen mit grossem Aufwand verbunden war. Die Baudirektion lehnte die Einsprache ab, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Sie folgte der Begründung der Nomenklaturkommission. Diese hatte argumentiert, der Name "Chrüzmattstrasse" entspreche nicht der Aussprache. Da wäre "Chreyzmattstrasse" naheliegender, was aber nicht in Frage komme.

Teilweise gutgeheissen hat die Regierung eine zweite Einsprache. Rund ein Dutzend der festgelegten Namen sollen angepasst werden. Unter anderem wird der Name "Erlenpan" zu "Erlenbann" geändert, weil der Name historisch gesehen auf das Wort "Bann" zurückgeht.

Da von der Änderung der Schreibweisen auch andere Grundeigentümer als die Einsprecher betroffen sind, werden die Änderungen im Verzeichnis der geografischen Namen in der Gemeinde Dallenwil erneut während 30 Tagen öffentlich aufgelegt.

(sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.