Das Dossier zur Abstimmung in Nidwalden über den Ersatzbau Süd

Kanton und Bund wollen südlich des Waffenplatzes Wil in Oberdorf ein dreistöckiges Gebäude erstellen, das sie gemeinsam nutzen können. Dort sollen im Erdgeschoss die Fahrzeuge der Swissint eingestellt werden. Im ersten und zweiten Stock sind Logistikflächen und Büros des heutigen Zeughauses geplant, im Untergeschoss eine öffentliche Tiefgarage mit 90 Parkplätzen. Die Nidwaldner stimmen am 23. September über den Kantonsbeitrag von 11,1 Millionen Franken ab. Der Bund beteiligt sich mit 9,1 Millionen .

Matthias Piazza
Drucken
Teilen
Swissint soll mehr Platz für ihre Fahrzeuge erhalten, zudem ist im Neubau eine öffentliche Tiefgarage geplant. (Bild: Oliver Mattmann)

Swissint soll mehr Platz für ihre Fahrzeuge erhalten, zudem ist im Neubau eine öffentliche Tiefgarage geplant. (Bild: Oliver Mattmann)

Im Kantonsparlament brauchte es für das Geschäft zwei Anläufe. Mit 34 zu 18 Stimmen wies der Landrat den Kredit im April 2017 zurück. Ausser der CVP waren sämtliche Fraktionen für die Rückweisung oder sympathisierten zumindest mit ihr. Kritisiert wurden im Rat etwa die Kosten für das Parkhaus oder dass die Nachnutzung des alten Zeughauses nicht geklärt sei.

Der Regierungsrat ging über die Bücher – kam aber zum selben Schluss. «Nur mit dem ursprünglichen Projekt werden alle Ziel wunschgemäss erreicht», hielt Regierungsrätin Karin Kayser an der Landratsdebatte am 9. Mai dieses Jahres fest. Als «zweckmässig» bezeichnete sie das Gebäude und als «Meilenstein» in der Zusammenarbeit mit der Armee. Der Bau führe nicht nur zu effizienteren Abläufen der militärischen Aufgaben, sondern auch zu einer langfristigen Sicherung der Partnerschaft mit dem Bund und der Swissint. Die Voten vermochten den Landrat im zweiten Anlauf zu überzeugen. Mit 42 zu 12 Stimmen bei 3 Enthaltungen erteilte er grünes Licht für das Vorhaben .

Parolenspiegel zur Abstimmung in Nidwalden

Wie die Parteien zur Abstimmung zum Ersatzbau Süd stehen
Partei Parole
CVP Ja 50:1
FDP Ja 58:6
Grüne Nein 10:0
SP Nein k. Angabe
SVP Ja 28:20
Pro & Contra

Ersatzbau Süd beim Waffenplatz: Zweckmässig oder mehr fürs gleiche Geld?

Kanton und Bund wollen südlich des Waffenplatzes Wil in Oberdorf ein dreistöckiges Gebäude erstellen. Darin sind eine öffentliche Tiefgarage, eine Einstellhalle für die Swissint sowie Logistikflächen und Büros des heutigen Zeughauses geplant. Die Nidwaldner stimmen am 23. September über den Kantonsbeitrag von 11,1 Millionen Franken ab. Der Bund beteiligt sich mit 9,1 Millionen. Die beiden Landräte Josef Bucher (CVP) und Niklaus Reinhard (FDP) legen ihre Argumente für ein Ja respektive Nein dar.

Nidwalden: Grüne kritisieren Ersatzbau-Projekt

Für den Ersatzbau Süd beim Waffenplatz Wil haben die Grünen an ihrer Parteiversammlung die Nein-Parole beschlossen. Die Vorlage sei unausgereift und das Projekt eine Luxuslösung.
Sepp Odermatt

CVP Nidwalden bekennt sich zu Megaprojekt in Oberdorf

Fast einstimmig hat die CVP die Ja-Parole für den Ersatzbau Süd beim Waffenplatz Wil beschlossen. CVP-Regierungsrätin Karin Kayser und Swissint-Kommandant Fredy Keller rührten dafür die Werbetrommel.
Matthias Piazza

Megaprojekt kommt vors Nidwaldner Volk

Kanton und Bund machen südlich des Waffenplatzes Wil mit dem geplanten Ersatzbau Süd gemeinsame Sache. Es war ein langer Weg, bis der 11-Millionen-Kredit bereit für die Urne war.
Matthias Piazza

NIDWALDEN: Grünes Licht für Halle im Grünen

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Die Regierung holt beim Landrat einen 11-Millionen-Kredit für eine dreistöckige Halle südlich des Waffenplatzes Wil ab. Trotz dem Ja erntet sie erneut Kritik. Es gebe bis zur Volksabstimmung noch einiges zu tun, so der Tenor.