Das Hotel Krone ist bald wieder offen

Innerhalb von drei Jahren wurde das Hotel Krone in Buochs vollständig erneuert. In den stattlichen Bau wurden 12 Millionen Franken investiert.

Drucken
Teilen
Markanter Bau im Buochser Dorfkern: das Hotel Krone. (Bild: Richard Greuter/Neue NZ)

Markanter Bau im Buochser Dorfkern: das Hotel Krone. (Bild: Richard Greuter/Neue NZ)

Über Jahre war das Hotel Krone in Buochs ein beliebter Treffpunkt für Einheimische. Während mehr als 40 Jahren führten Emma und Anton Bamert den Betrieb, bis sie das Hotel vor drei Jahren an die Firma Dinkel + Korner Immobilien AG, Stans, verkauften. Innerhalb von knapp drei Jahren wurde der stattliche und geschichtsträchtige Bau mit einem Kostenaufwand von 12 Millionen Franken vollständig renoviert.
Im ehemaligen Hotel wurde ein Geschäftshaus mit 12 Kleinwohnungen realisiert. Das Hotel Restaurant Krone wurde vollständig neu erstellt und befindet sich im Anbau, der vor 18 Jahren erstellt wurde. Die mehr als 200 Quadratmeter grosse Dachterrasse steht dem Restaurant und den Mietern zur Verfügung.

Bausubstanz war schlecht

Obwohl ein Neubau rund einen Viertel weniger gekostet hätte, kam ein Abbruch nicht in Frage. Franz Korner, der den Bau als «Schmucktruckli» bezeichnete, räumte aber ein: «Ohne zinslose Darlehen wäre das nie möglich gewesen.» Lob erntete Korner von allen Seiten, allen voran von Regierungsrat Res Schmid, der die «Krone» aus seiner Zeit als Testpilot der Armee bestens kannte: «Es ist ein gutes Beispiel, wie man aus einem ehemaligen Hotel attraktive Appartements machen kann.» Begeistert zeigte sich auch Helene Spiess, Gemeindepräsidentin von Buochs. Sie freute sich, dass das Dorfbild von Buochs erhalten geblieben ist.

Richard Greuter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.