Das Kaiserspiel lebt wieder auf

Es ist soweit: Die Sets der 500 Jahre alten Spielkarten sind gedruckt. In den Verkauf gelangt das Kaiserspiel jedoch voraussichtlich erst im August.

Drucken
Teilen
Bei der Druckerei Odermatt in Dallenwil werden die Karten gedruckt. David Odermatt (links) und Marcel Oberholzer begutachten den ersten Bogen. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Bei der Druckerei Odermatt in Dallenwil werden die Karten gedruckt. David Odermatt (links) und Marcel Oberholzer begutachten den ersten Bogen. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

 In der Druckerei Odermatt in Dallenwil wurden am Mittwoch die historischen Karten für das Kaiserspiel gedruckt. Innerhalb von zwei Stunden liefen die 2000 Kartenbögen aus der Maschine. Einiges länger dauerte die Vorbereitung: Rund 100 Stunden Arbeit wurden investiert, um die historischen Spielkarten zu bearbeiten und einzuscannen. Obwohl die komplette Serie gestern gedruckt worden ist, kommen die Karten noch nicht in den Handel. Erst müssen sie lackiert und gestanzt werden. Anschliessend werden sie in ein Etui aus Jute verpackt. Klappt alles nach Plan, liegen die Karten im August zum Verkauf bereit.

Zu einem späteren Zeitpunkt werden ausserdem Kaiserspiel-Kurse angeboten. «In Nidwalden kennt nur ein Bruchteil der Bevölkerung die Regeln. Aber ich schliesse nicht aus, dass wir mit der Neuauflage der Karten einen Boom des Kaiserspiels auslösen», sagt David Odermatt und räumt ein, dass er selber die Regeln auch nicht beherrsche.

Roger Rüegger

Den ausführlichzen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.