Defekter Trafo legt Netz lahm

Ein Defekt in einem Transformator legte gestern das Netz lahm. Betroffen waren Teile von Stansstad, Stans, Oberdorf und Ennetmoos.

Drucken
Teilen
Da liess sich in vier Gemeinden während einiger Zeit gar nichts machen. Der Strom blieb weg. (Bild: Oliver Mattmann / Neue NZ)

Da liess sich in vier Gemeinden während einiger Zeit gar nichts machen. Der Strom blieb weg. (Bild: Oliver Mattmann / Neue NZ)

Rund 5000 der 25'000 Kunden des Elektrizitätswerks Nidwalden (EWN) waren gestern um etwa 8 Uhr von einem Stromausfall betroffen. Es betraf Teile von Stansstad, Stans, Oberdorf und Ennetmoos. Während gewisse Anschlüsse nach wenigen Minuten wieder Strom hatten, dauerte der Unterbruch in Teilen von Stans und Stansstad bis zu zwei Stunden.

«Ursache des Stromausfalls war ein Defekt in einem Transformator in Oberdorf. Dieser löste sozusagen eine Kettenreaktion aus, worauf sich der Regulierungstransformator im Unterwerk Rotzwinkel abschaltete», erklärt EWN-Direktor Christian Bircher. Leider könnten solche Stromausfälle nie ganz ausgeschlossen werden, da eine lückenlose Überwachung des Netzes unverhältnismässig teuer wäre, so der EWN-Direktor.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.